Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

VBV-Pensionskasse mit bester Performance seit 1993

Ein starker Aktien- und Rentenmarkt im Jahr 2019 verhalfen der österreichischen VBV-Pensionskasse zu einer Performance von 11,7 Prozent. Aber auch bei anderen Zahlen ging es vergangenes Jahr aufwärts.

Gernot Heschl und Günther Schiendl, VBV Pensionskasse
Gernot Heschl, Vorstandsvorsitzender, und Günther Schiendl, für die Anlage zuständiges Vorstandsmitglied der VBV-Pensionskasse.
© VBV

In der VBV-Pensionskasse gab es zum Jahreswechsel sicherlich viele zufriedene Gesichter zu beobachten. Schließlich konnte Österreichs Branchenprimus im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einer Performance von 11,7 Prozent die beste Performance seit 1993 erzielen. Zudem konnte sie die Anzahl der Berechtigten auf 331.100 Personen ausbauen. Mit Ende 2019 verwaltete die führende Pensionskasse Österreichs Sozialkapital in der Höhe von 7,66 Milliarden Euro. Diese Fakten zeigten laut Unternehmensangaben, „dass die VBV ihre Strategie „Investieren mit Verantwortung“ sehr erfolgreich weiter fortsetzen konnte“.

Die VBV-Pensionskasse hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Marktführerschaft weiter ausgebaut. „Wir konnten durch Übernahmen, wie u.a. der Porsche Pensionskasse, und gewonnenen Ausschreibungen unseren Kundenstamm und in weiterer Folge auch die Marktführerschaft weiter auszubauen. Damit sind wir weiterhin die führende österreichische Pensionskasse“, sagt Gernot Heschl, Vorstandsvorsitzender der VBV-Pensionskasse. „Das belegen auch Auszeichnungen, wie zum Beispiel von einem führenden Branchenmedium, welches uns zudem auch als innovativste und nachhaltigste Pensionskasse ausgezeichnet hat. Besonders wichtig ist uns aber die Zufriedenheit unserer Kunden: Laut einer aktuellen Umfrage sind diese zu 96 Prozent mit unserem Unternehmen sehr zufrieden oder zufrieden“.

Top-Performance
„Die VBV-Pensionskasse hat 2019 auch in der Veranlagung den Erfolgskurs fortgesetzt: So konnte durch das professionelle Asset-Management eine Performance von 11,7 Prozent und somit das drittbeste Ergebnis in der 30-jährigen Geschichte erzielt werden“ erläutert Günther Schiendl, für Veranlagung zuständiges Mitglied des Vorstandes der VBV-Pensionskasse. „Wir freuen uns besonders, dass unser Kurs der nachhaltigen Veranlagung - klimafreundlich, aber unverändert ertragsorientiert - so erfolgreich ist. Dies spiegelt auch die langfristige Durchschnittsperformance der letzten fünf Jahre mit 3,94 Prozent bzw. der letzten acht Jahre mit 5,16 Prozent bzw. der letzten zehn Jahre mit 4,39 Prozent wieder.“

Laut Schiendl werde sich die VBV-Pensionskasse zukünftig „noch stärker“ mit Sustainable Finance beschäftigen und den Klimaschutz noch stärker in ihre Anlagesstrategien einbeziehen. So setze die VBV-Pensionskasse schon heute zunehmend Transitionsstrategien um, die die negativen finanziellen Auswirkungen des Klimawandels auf die Anlageportfolien reduzieren. Zugleich suche die VBV PK gezielt nach den positiven finanziellen Chancen, die zum Beispiel im Zusammenhang mit der Entwicklung und Verbreiterung neuer Klimaschutz- und Energietechnologien entstehen. „Das heißt konkret, dass wir mehr und mehr in diese Unternehmen investieren werden, und immer weniger in jene Sektoren die unter Klimaschutz-Aspekten problematisch sind“, erklärt Günther Schiendl. „Wir sehen diesen Weg als unsere Aufgabe und Verantwortung im Interesse unserer Berechtigten, im Sinne guter Unternehmensführung, und letztlich auch im Rahmen unserer Verantwortung für eine lebensfreundliche Umwelt.“ (aa)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren