Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Halten Sie Ihr Portfolio auf Kurs.

Ad

Bond Compass Q1 2019. Navigieren Sie durch den Rentenmarkt. Jetzt lesen:
Nur für professionelle Anleger. Eine Anlage ist mit Risiken verbunden, darunter fällt das Risiko des Kapitalverlustes. SSGA GmbH. Authorised and regulated by the Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”). Register of Commerce Munich HRB 121381. www.ssga.com 2396502.1.1.EMEA.INST

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Vanguard-Gründer und Visionär Jack Bogle verstorben

Jack Bogle, der Vater der Indexfonds-Idee und damit des passiven Investierens, ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren in seiner Heimatstadt Bryn Mawr im US-Bundesstaat Pennsylvania.

John C. Bogle
Vanguard-Gründer Jack Bogle
© Scott Eells / Bloomberg

Der Gründer des Fondsriesen Vanguard und der Vordenker des günstigen Investierens per Indexfonds, Jack Bogle, ist tot, wie die Gesellschaft mitteilte. Bogle erlag im Alter von 89 Jahren einem Krebsleiden. Er gründete im Jahr 1974 das Unternehmen Vanguard, das heute ein Vermögen von 4,9 Billionen US-Dollar verwaltet, und einer der Sponsoren des 12. Institutional Money Kongresses ist.

Bogle gilt als Revolutionär der Geldanlage und Erfinder der Indexfonds. Er ging davon aus, dass es aktiven Managern auf Dauer nicht gelingt, den Markt zu schlagen. Daher entwickelte er Fonds, welche die Zusammensetzung eines Marktbarometers widerspiegeln – und das zu niedrigen Kosten. 1976 legte er den ersten Indexfonds auf. Seine Vision wurde damals verspottet und als "unamerikanisch" abgestempelt. Heute zählt Vanguard zu den größten Investmenthäusern der Welt.

"Investmentbranche geprägt"
"Jack Bogle prägte nicht nur die gesamte Investmentbranche, sondern auch das Leben von zahllosen Menschen, die für ihre Zukunft und die ihrer Kinder Geld anlegen", sagte Tim Buckley, Vorstandschef von Vanguard, der Mitteilung zufolge. "Er war ein unglaublich intelligenter, engagierter und talentierter Visionär. Seine Ideen veränderten die Art und Weise, wie wir alle investieren. Die Mitarbeiter von Vanguard fühlen sich geehrte, sein Erbe fortzuführen."

Der 1929 geborene Manager studierte in Princeton Wirtschaftswissenschaften. Er arbeitete bei Wellington Management, wo er sich bis in die Führungsspitze hocharbeitete. Nach einer misslungenen Übernahme kam es aber zum Bruch und Bogle gründete sein eigenes Unternehmen: das nach einer britischen Schiff benannte Haus Vanguard. In den 1990ern machten ihm Herzkrankheiten zu schaffen. 1996 unterzog er sich einer Herztransplantation und gab im selben Jahr die Leitung der Gesellschaft an seinen persönlich ausgewählten Nachfolger John Brennan ab.

Ein Denkmal von Warren Buffett
Bogle propagierte nicht nur eine günstige, sondern auch eine geduldige, langfristige Anlagephilosophie. So opponierte er auch gegen eine Weiterentwicklung seiner Idee, ETFs  stand er skeptisch gegenüber. Sein Unternehmen stieg erst später in dieses Segment ein.  Bogle gilt vielen in der Investmentbranche als Vordenker und Pionier. "Wenn jemals ein Denkmal errichtet wird, um die Person zu ehren, die das meiste für amerikanische Investoren getan hat, sollte die Wahl zweifellos auf Jack Bogle fallen", lobte ihn etwa Starinvestor Warren Buffett Anfang 2017 in seinem jährlichen Aktionärsbrief. (ert/kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen