Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Überaschende Wende: Source-Gründer startet neuen ETF-Anbieter

Bei passiven Fondsgesellschaften gab es jüngst mehrere Übernahmen. Doch der große Kehraus steht noch an. Denn nun startet ein neues ETF-Haus, das sich auf Anleihen konzentrieren will. Das ist eine überraschende Nachricht in einem Umfeld, das von Konsolidierung geprägt ist.

fotolia_84120095_sondem.jpg
© Sondem / stock.adobe.com

Branchenbeobachter sind sich selten einig: Im Asset Management ist eine Ära der Konsolidierung angebrochen. Die hat auch die Industrie der börsengehandelten Indexfonds (ETFs) erfasst. So übernahm Wisdom Tree das Europageschäft von ETF Securities, Aberdeen Standard Investments dann deren US-Palette. Invesco, die eing eigene ETF-Gesellschaft namens "PowerShares" hat, übernahm wiederum Source. Doch einer der Gründer von Source, Michael John Lytle, startet nun einen neuen ETF-Anbieter: Tabula Investment Management.

Die neue Gesellschaft werde sich auf Anleihen konzentrieren, heißt es in einer Mitteilung. Lytle ist der Ansicht, dass die Fundamentaldaten als auch die Marktdynamik für Anleihen-ETFs positiv sind. Doch in dem Segment fehle es an jener Innovationskraft, die den Markt für Aktien-ETFs beflügelt hatte. Als Folge davon sammeln große, etablierte Fonds zwar weiterhin Vermögen ein. Doch Anleger seien "hungrig" auf innovative Lösungen.

Auch Renteninvestoren wollen passive Lösungen
"Passive Strategien machen bei Anleihefonds nur fünf Prozent des verwalteten Vermögens aus, während es bei Aktienfonds 30 Prozent sind", argumentiert Lytle. "Wir erwarten, dass sich diese Lücke schließen wird." Wie schnell das geht, hänge davon ab, wie überzeugend die verfügbaren Fonds seien. "Derzeit gibt es in Europa mehr als 400 Anleihen-ETFs, doch die Hälfte des Vermögens darin konzentriert sich auf die Top 20", so Lytle, der vor seiner Source-Zeit bei Morgan Stanley arbeitete.

Tabula will schon bald einen ersten ETF auflegen, der "neue und präzisere" Werkzeuge für Anleihe-Investments bieten soll. Im Laufe der Zeit soll das Angebot ausgeweitet werden, etwa auf Unternehmensbonds, inflationsindexierte Papiere, Staatsanleihen sowie Finanzwerte oder nachhaltige Strategien.

Reger Gründergeist
Lytle ist nicht der einzige umtriebige Unternehmensgründer, der einen neuen ETF-Anbieter aus der Taufe hob. Auch zwei der Gründer von ETF Securities, Hector McNeil and Nik Bienkowksi, bauten ihre nächste Firma auf: Han-ETF. Diese soll als eine Art "White-Label-Plattform" neuen Anbietern den Einstieg in das Indexfondsgeschäft erleichtern. (ert/aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen