Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Swiss Life AM steigt bei Alternative-Investments-Manager ein

Swiss Life Asset Managers erwirbt mit Fontavis einen führenden Investment Manager von Clean Energy und Infrastruktur-Fonds.

neuer-weg.jpg
© Brown / stock.adobe.com

Investitionen in Alternativen zu Anleihen und Aktien sind derzeit "als neuer Weg" bei der Allokation bei Großanlegern gefragt. Daher stehen auch die Anbieter entsprechender Produktlösungen ganz oben auf den Einkauflisten großer Asset Manager. So wurde diese Woche bekannt, dass Swiss Life Asset Managers mit dem Erwerb der Fontavis AG ihre Position im Infrastrukturmarkt weiter ausbaut.  Durch den Einstieg in Fontavis will Swiss Life AM institutionellen Investoren Zugang zu nachhaltigen Anlagelösungen im Energie- und Infrastruktursektor bieten. Die Gründer von Fontavis bleiben langfristig an Bord.

Schweizer Boutique
Fontavis, mit Sitz in der Schweiz, ist ein führender von der FINMA regulierter Investment Manager, der sich auf nachhaltige Direktinvestitionen in vorwiegend nicht-börsennotierte Gesellschaften in den Bereichen erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Energieinfrastruktur in der Schweiz und in Europa spezialisiert hat.

Die Gesellschaft entwickelt und managt Anlagelösungen aus den Bereichen Wasserkraft, Windparks, Stromnetze, Nah- und Fernwärmeverbünde, Solaranlagen sowie Recycling-Anlagen und weitere Infrastrukturanlagen.

Der Investment Manager verwaltet drei Clean Energy Infrastruktur-Fonds mit Kapitalzusagen von insgesamt über ein Milliarde Schweizer Franken. Zu den Kunden von Fontavis gehören institutionelle Anleger wie öffentliche und private Pensionskassen, Sammelstiftungen, Versicherungen, Banken, Gemeinnützige Stiftungen, Kollektivanlagen und weitere qualifizierte Anleger. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und beschäftigt 13 Mitarbeiter.

Management bleibt an Bord
Fontavis wird innerhalb von Swiss Life Asset Managers als etablierte Marke bestehen bleiben. Der Standort Baar sowie alle Arbeitsplätze und Funktionen bleiben erhalten. Die Führung von Fontavis bleibt unverändert. Thomas Schmid, CEO von Fontavis, wird künftig direkt an Michael Klose berichten. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

"Die Übernahme ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer erfolgreichen Wachstumsstrategie im Anlagegeschäft für Drittkunden und stärkt gleichzeitig unsere Position im Infrastrukturmarkt. Anleger berücksichtigen neben finanziellen Aspekten vermehrt auch Nachhaltigkeitskriterien und möchten entsprechende Anlageprodukte in ihrem Portfolio aufnehmen. Insbesondere Investitionen in erneuerbare Energien und effiziente Energieverwendung bieten interessante Anlagemöglichkeiten. Fontavis wird uns dabei unterstützen, unser Produktportfolio weiter auszubauen und institutionellen Investoren einfachen Zugang zu Lösungen von Infrastrukturanlagen im Wachstumsmarkt der nachhaltigen Energieproduktion, Energieeffizienz und Energieinfrastruktur anzubieten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen und erfolgreichen Team von Fontavis", sagt Michael Klose, CEO Third-Party Asset Management von Swiss Life Asset Managers.

Fontavis leistete Pionierarbeit
Im Jahr 2012 lancierte Fontavis zusammen mit UBS Asset Management und der Mobiliar den ersten Clean Energy Infrastruktur-Fonds der Schweiz (UBS Clean Energy Infrastructure Switzerland) mit Kapitalzusagen von 397 Millionen Franken auf den Markt (per 30.09.2019).
Dadurch ebnete sie institutionellen Anlegern in der Schweiz erstmalig den Zugang zu nachhaltigen Infrastrukturanlagen im Energiesektor.

2017 lancierte Fontavis zusammen mit UBS einen Nachfolgefonds (UBS Clean Energy Infrastructure Switzerland 2) mit Kapitalzusagen von 472 Millionen Franken und den dritten Spezialfonds für erneuerbare Energien und Infrastruktur in Europa (Fontavis SICAV-RAIF Renewable Infrastructure Fund Europe «FORTE») mit einem Zielvolumen von 300 Millionen Euro .

Als Co-Investor engagiert sich Swiss Life bei FORTE mit einer Kapitalzusage von 100 Millionen Franken. Die drei Fonds sind in 24 Unternehmen und Projekte in sieben Ländern investiert. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren