Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Studie: Die Zukunft von Private Equity für institutionelle Investoren

Wieso sich die großen Player zu "Dienern zweier Herren entwickelt haben", was dieser Trend mit den Börsengängen der vergangenen Jahre zu tun hat und wie sich die gegenwärtige Marktkonzentration weiter entwickelt, haben Mackewicz und Partner in einer Branchen-Studie zusammengefasst.

leute_furturistisch_alphaspirit_fotolia_166133758_subscription_xxl.jpg
Wie wir sich das "People Business" Private Equity in Zukunft entwickeln? Wie weit haben die zahlreichen Börsengänge das Geschäftsmodell verändert und welche Volumina wird der Sektor in den kommenden Jahren verwalten?

Eine Bestandsaufnahme der Branche und welche Perspektiven sich aus heutiger Sicht darstellen, finden Sie in der hier angeführten Bild- und Datengalerie  – einfach durchklicken ...

P.S: Wenn die teils umfangreichen Daten schlecht lesbar sind, finden Sie in der jeweiligen rechten oberen Ecke einen Lupen-Button zur Vergrößerung.
© alphaspirit / Fotolia

Institutionelle Akteure "mit Interesse für Investitionen in der Anlageklasse Private Equity sehen sich einer großen Vielfalt an potenziellen Investitionsmöglichkeiten gegenüber", heißt es in einer aktuellen Studie von Mackewicz & Partner. Grob betrachtet kann man demnach zwischen zwei grundsätzlich verschiedenen Investitionsarten unterscheiden: Einerseits den Mainstream-Investments in die wenigen großen und milliardenschweren Blue Chip-Fonds. Dieser Weg verspreche den Investoren stabile, konsistente aber auch eher moderate Renditen, wobei der Investor einen überschaubaren Aufwand für seine Investitionen betreiben müsse und Kapitalbeträge in fast beliebiger Größenordnung unterbringen könne. Dem gegenüber stünden Investitionen in ausgewählte Fonds aus dem Universum der weltweit mehr als 5.000 klassischen, ungelisteten Private Equity-Fondsmanager mit stimmigen Anreizstrukturen. 



Mehr zum Thema "Private Equity" erfahren Sie am 11. Institutional Money Kongress, der am 27. und 28. Februar 2018 in Frankfurt stattfindet. Den Schwerpunkt bilden über 80 Workshops mit herausragenden Fondsmanagern und übergeordnete Vorträge internationaler Experten – beispielsweise Raghuram Rajan, ehemaliger Chefökonom des IWF und Präsident der Reserve Bank of India, Lars Feld, Wirtschaftsweiser und Topökonom, Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsschirms, oder Social-Media-Expertin Randi Zuckerberg, Schwester des legendären Facebook-Gründers. Zur Anmeldung geht es entweder hier oder über die Schaltfläche.



Wie es vor diesem Hintergrund weltweit um die Private Equity-Szene bestellt ist, welche Entwicklungen die Vergangeneheit geprägt haben und auf welche Trends man sich zukünftig einstellen sollte, haben die Consulter von Mackewicz & Partner in der Studie "Welt im Wandel und die Zukunft von Private Equity" untersucht. Die wichtigsten Eckpunkte finden Sie, indem Sie entweder in die Bildgalerie oben oder hier hineinklicken. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren