Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

So stellt sich die Allianz derzeit am Immobilienmarkt auf

Die Allianz hat über ihre Immobiliengesellschaft Allianz Real Estate 2017 ihr Immobilienportfolio kräftig ausgebaut. Dieses erreicht mit 56 Milliarden Euro einen neuen Rekordstand. Interessant ist dabei, wo dabei neue Schwerpunkte gesetzt werden.

trausch_francois_allianz_real_estate_2017_bermittelt_querfoto_fullsize.jpg
Francois Trausch, CEO der Allianz Real Estate: “Unser Ziel ist es, die Assets under Management bis Ende 2020 auf 75 Milliarden Euro zu steigern.”
Wie Allianz Real Estate dies beispielsweise über Investments von Eigenkapital bewerkstelligt, erfahren Sie auf der nächsten Grafik ->
© Allianz Real Estate

Das vergangene Jahr brachte bei den Immobilieninvestitionen der Allianz eine Rekordmarke. Auslöser war das strategische Ziel, die Investitionen in alternative Vermögensanlagen auszubauen. Die Allianz Real Estate, die Immobiliengesellschaft in der 650 Milliarden Euro schweren Allianz-Gruppe, erweiterte ihre globale Präsenz und diversifizierte das Allianz-Portfolio durch direkte und indirekte Equity Investments sowie Immobilienfinanzierungen.

Wie Allianz Real Estate in eigener Sache informiert, stiegen zum Stichtag 31. Dezember 2017 die Assets under Management (AuM) auf ein Volumen von 56 Milliarden Euro. Die Neuinvestitionen erreichten eine Höhe von 8,9 Milliarden Euro. Einschließlich der Verkäufe umfasste das Transaktionsvolumen 10 Milliarden Euro.

"... eine überaus attraktive Anlageklasse”
“Immobilieninvestitionen bleiben für die Allianz eine überaus attraktive Anlageklasse”, sagt Francois Trausch, CEO der Allianz Real Estate. “Wir werden unser globales Portfolio nicht nur in den etablierten Märkten in Europa und den USA weiter ausbauen und diversifizieren, sondern unsere Präsenz in Asien mit signifikanten Investitionen in Indien und China verstärken. Unser Ziel ist es, die Assets under Management bis Ende 2020 auf 75 Milliarden Euro zu steigern.”

Wie sich die Allianz über Allianz Real Estate an den europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Märkten auf der Equity-Seite positioniert und welche Aktivitäten bei der Immobilienfinanzierung (Real Estate Debt) gesetzt wurden, können Sie obiger Bilderstrecke entnehmen. (aa)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen