Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Schroders erhält milliardenschweres Asset-Management-Mandat

Der britische Finanzriese Lloyds und der Asset Manager Schroders kooperieren künftig. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Schroders 80 Milliarden Pfund zur Verwaltung erhalten. Zudem werden beide Partner ein Joint Venture gründen.

kssner_achim_schroders_2016_august_quer.jpg
Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management in Deutschland
© Schroders

Schroders und die Lloyds Banking-Gruppe haben eine umfangreiche strategische Zusammenarbeit in der Vermögensverwaltung vereinbart. In Summe geht es um 80 Milliarden Pfund (90,5 Mrd. Euro), die Schroders für Lloyds managen soll, wie aus einer gemeinsamen Aussendung hervorgeht.

Im Rahmen der Kooperation kündigten beide zum einen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens an. An diesem wird Lloyds 50,1 Prozent halten, Schroders den Rest. Das Joint Venture soll Mitte kommenden Jahres seine Tätigkeit aufnehmen und unter anderem 13 Milliarden Pfund (14,7 Mrd. Euro) aus dem Wealth-Management-Bereich von Lloyds verwalten. Weitere 400 Millionen Pfund (453 Mio. Euro) wird die Bank direkt auf Schroders übertragen. Zudem beteiligt sie sich mit bis 19,9 Prozent an der federführendenHolding-Gesellschaft von Schroders.

Schroders übernimmt Mandat von Standard Life Aberdee
Bei den verbleibenden knapp 67 Milliarden Pfund (76 Mrd. Euro), die übertragen werden, handelt es sich um Assets der Lloyds-Versicherungstochter Scottish Widows. Das Geld wird bislang noch von Standard Life Aberdeen verwaltet. Lloyds hatte dieses Mandat im Februar allerdings mit der Begründung gekündigt, dass hierein direkter Konkurrenz von Scottish Widows das Geld (mit)verwalte.

Bei der Entscheidung bleibt es, obwohl sich Standard Life Aberdeen mittlerweile von seinem Versicherungsgeschäft getrennt hat. Schroders werde spätestens 2022 nach Ablauf des Vertrages mit Standard Life Aberdeen die Assets für Scottish Widows managen.

"Ein Mandat dieser Größe ist natürlich ein besonderes Ereignis. Aber nicht weniger wichtig ist die Bedeutung der strategischen Zusammenarbeit mit einer Bank, die zusammen mit ihrer Töchtern einen 25 Prozent Marktanteil im britischen Retail-Banking hat", kommentiert Achim Küssner, Geschäftsführer von Schroders Investment Management in Deutschland, einem der vielen namhaften Sponsoren des 12. Institutional Money Kongresses, der am 26. und 27. Februar 2019 im Frankfurt stattfindet.

"Hier zahlt sich unser frühzeitiges und konsequentes Engagement im digitalen Dienstleistungsservice aus. Mit innovativen Vermögensverwaltungskonzepten und der digitalen Plattform können wir den Bedarf einer Großbank ideal erfüllen und in der strategischen Kooperation zusammen in allen  Privatkundensementen wachsen." (jb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren