Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Schroders tätigt bedeutende Übernahme

Das britische Traditionshaus will sein Treuhandvermögensverwaltungsgeschäft durch eine große Transaktion stärken. Der Deal wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 abgeschlossen.

Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders
Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders
© Schroders

Schroders ist weiter auf dem Wachstumspfad: Die Gesellschaft beabsichtigt, die Solutions Division für das Vereinigte Königreich der River and Mercantile Group („RMG“) zu übernehmen, die die Geschäftsbereiche Treuhand-Vermögensverwaltung und Derivate-Geschäft beinhaltet. Der Transaktionswert liegt bei rund 230 Millionen Britischen Pfund. Zum 30. September 2021 belief sich das verwaltete Vermögen der Solutions Division auf circa 42 Milliarden Britischen Pfund Assets under Management. Die Transaktion, die noch der Zustimmung durch die Aktionäre der RMG und der zuständigen Aufsichtsbehörden bedarf, wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 abgeschlossen. Darüber informiert Schroders per Aussendung.

Übernommener Geschäftsbereich ist eine Perle
Die Übernahme unterstreicht laut eigenen Angaben die Strategie von Schroders, für die komplexen Kapitalanlageerfordernisse seiner Kunden Lösungen von höchster Qualität bereitzustellen. Der betreffende Geschäftsbereich kann Schroders zufolge eine hervorragende Erfolgsbilanz vorweisen und besitzt ein marktführendes Angebot. Er soll die Fähigkeit von Schroders weiter stärken, den sich wandelnden Anforderungen von Pensionskassen gerecht zu werden.

Chef bleibt an Bord
James Barham, CEO der River and Mercantile Group, wird zu Schroders wechseln und die Solutions Division weiterhin führen. Er wird an Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders, berichten. Der übernommene Geschäftsbereich behält seinen Ansatz in Bezug auf die strategische Beratung, seinen Investmentprozess und sein integriertes Umsetzungs- und Dienstleistungsmodell bei. Im Rahmen einer offenen Architektur werden Kunden Zugriff auf die Investment-Kompetenz von Schroders – auch im Bereich von Private Assets – und die umfangreiche Expertise beim Thema Nachhaltigkeit haben.

Peter Harrison, Group Chief Executive von Schroders, sagt: „Diese Übernahme stärkt unsere Fähigkeit, die zunehmend komplexen Anforderungen von Kunden im Bereich Pensionskassen zu erfüllen und steht daher mit unserer Wachstumsstrategie in Einklang. Mit dem neuen Geschäftsbereich kommt ein bewährtes Team zu uns, das eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz vorweisen kann und das von der Unternehmenskultur her gut zu Schroders passt. Wir sind davon überzeugt, dass diese Partnerschaft bedeutende Möglichkeiten bietet.“ (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren