Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Pensionsfonds will bei schwäbischem Unternehmen einsteigen

Das Canada Pension Plan Investment Board steht informierten Kreisen zufolge kurz vor einer Beteiligung an CeramTec GmbH, einem schwäbischen Hersteller von technischer Keramik im Besitz von BC Partners. Aber auch andere Großanleger machen Kasse.

pe_pavel_adobestock_239718094.jpg
© Pavel / stock.adobe.com

Deutsches Private Equity scheint bei ausländischen Großanlegern beliebt zu sein, wie der mögliche Einstieg des kanadischen Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board bei CeramTec zeigt. Die Transaktion dürfte CeramTec inklusive Schulden mit etwa 3,8 Millarden Euro bewerten. BC Partners und Canada Pension Plan werden zusammen mit ihren Co-Investoren nach der Transaktion jeweils etwa die Hälfte an CeramTec besitzen. Der Canada Pension Plan werde im Rahmen der Transaktion etwa 800 Millionen Euro an Eigenkapital bereitstellen. Über diese wahrscheinlich kurz vor dem Abschluss stehende Transaktion berichtet Bloomberg.

CeramTec stellt industrielle und technische Keramikprodukte her für Branchen wie die Medizin, Automobil, Elektronik und Chemie. Das Unternehmen aus Plochingen hat etwa 3.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete letztes Jahr 550 Millionen Euro Umsatz.

Wie Bloomberg News letzten Monat meldete, war auch ein Konsortium aus Partners Group Holding und CVC Capital Partners im Rennen, ebenso die Celanese Corp. BC Partners hatte sich, wie zu hören war, als Bewertung wenigstens vier Milliarden Euro erhofft.

Fonds als Investmentvehikel
BC Partners verkauft im Rahmen der Transaktion seinen Anteil an CeramTec an einen eigenen Fonds. Damit kann der Finanzinvestor an dem Unternehmen beteiligt bleiben und gleichzeitig Geld an die Investoren des Vorgängerfonds ausschütten, berichtet Bloomberg.

Die Miteigentümer, Kanadas PSP Investments und der Ontario Teachers’ Pension Plan stießen ihre Anteile ab, so die Personen. Beiden hatten CeramTec zusammen mit BC Partners gekauft, damals für rund 2,6 Milliarden Euro inklusive Schulden. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren