Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Vermischtes

| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Paribus übernimmt Mitbewerber

Die Paribus-Gruppe baut ihr Geschäftsfeld Private Equity aus und hat per Jahresende 2019 MHC Marble House Capital erworben. Perspektivisch soll eine neue Gesellschaft entstehen.

Dr. Volker Simmering, Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft
Dr. Volker Simmering, Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft
© Paribus

Per Wirkung zum 31.12.2019 hat die Hamburger Paribus-Gruppe 100 Prozent der Anteile an der MHC Marble House Capital AG gekauft. Damit will Paribus ihren Private-Equity-Bereich verstärken. „Private Equity hat in den vergangenen Jahrzehnten insbesondere bei der Kapitalanlage von institutionellen Investoren weiter an Bedeutung gewonnen. Dies war für uns ein wichtiger Indikator, uns strategisch neben unseren angestammten Assetklassen Immobilien und Eisenbahn mit dem Bereich Private Equity breiter auszurichten“, erklärt Dr. Volker Simmering, Geschäftsführer der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, die Beweggründe zur Expansion. Simmering weiter: „Das langjährig vorhandene Know-how des Teams von Marble House Capital hat uns überzeugt, den Weg des unternehmerischen Zugewinns zu gehen und Marble House Capital in die Paribus-Gruppe zu integrieren.“

Die Zustimmung der BaFin zur Übernahme der vollregulierten Kapitalverwaltungsgesellschaft wird für Ende Januar/Anfang Februar 2020 erwartet. Die Mitarbeiter werden in die Paribus-Gruppe integriert.

Etablierter Player
Die ebenfalls in Hamburg ansässige Marble House Capital ist ein Anbieter geschlossener Private-Equity-Fonds, der aktuell Kapital von rund 3.800 vermögenden Privatanlegern und (semi-) institutionellen Investoren verwaltet. Derzeit beläuft sich das Anlagevolumen auf rund 240 Millionen Euro. Marble House Capital wurde im Jahr 2005 von Roderich Widenmann gegründet. Seit nunmehr 15 Jahren ist das Unternehmen am deutschen Markt tätig und hat seither 13 eigene Private-Equity-Dachfonds emittiert, die global investieren.

Die Investitionen der von Marble House Capital aufgelegten Fonds verteilen sich über Primary-, Secondary- und Co-Investments in Zielfonds und Portfoliounternehmen. Mittelbar und unmittelbar sind Marble-House-Fonds an über 850 mittelständischen Unternehmen weltweit beteiligt.

„Wir freuen uns, mit der Paribus-Gruppe einen neuen, starken Gesellschafter gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam die Anlagestrategie unseres Hauses fortsetzen und erweitern werden. Für unsere Anleger und unsere Vertriebspartner wird es ein Zugewinn sein, vom Netzwerk der Paribus-Gruppe zu profitieren“, so Claus Kühn, Vorstand der MHC Marble House Capital AG, über die Zukunftsperspektiven.

Neue Gesellschaft geplant
Vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin sei laut Paribus geplant, mittelfristig die Private-Equity-Aktivitäten von Paribus und Marble House Capital in einer Gesellschaft zu bündeln und so das Know-how beider Gesellschaften einzubringen und auf eine breitere Basis zu stellen. Die Zusammenarbeit gewährleiste außerdem eine langfristige kontinuierliche Fortführung der Betreuung der Anleger und Vertriebspartner von Marble House Capital.

Die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH (Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft) legt seit 2019 Private-Equity-Dachfonds auf. Mit dem Paribus Private Equity Portfolio befindet sich das erste Private-Equity-Dachfondsangebot in der Platzierung. Der Investmentfokus des Publikums-AIF liegt auf europäischen Mittelstandsunternehmen. (aa)

Über die Paribus-Gruppe
Die Paribus-Gruppe initiiert, konzipiert und begleitet Investments für private und institutionelle Anleger in den Assetklassen Immobilien, Eisenbahnlogistik und Private-Equity-Dachfonds.

Das Gesamtinvestitionsvolumen laufender und bereits abgeschlossener Investments unter Paribus-Management beläuft sich auf rund 2,5 Milliarden Euro. Der Sitz der Unternehmensgruppe ist Hamburg. Im Ausland ist die Paribus-Gruppe mit einer Tochtergesellschaft in den Niederlanden vertreten.

 


Zum Thema Private Equity gibt es am 13. Institutional Money Kongress (25. bis 26. März 2020 im Wiesbadener Congress Center) im Rahmen von "IM Spezial" eine mit Spannung erwartete Diskussion mit  Christian Kern,
österr. Bundeskanzler A.D., ehem. Ver­bund- und ÖBB-Chef, Präsident ­European China Business Council, ­Aufsichtsrat der russischen Staatsbahn RŽD und Institutional Money-Chefredakteur Hans Heuser. Neugierig geworden? Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

 

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren