Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Bringt ESG wirklich etwas? Kritische Fragen von unerwarteter Seite!

Ad

Drei Manger von NN Investment Partners stellen sich den schwierigen Fragen der nächsten Generation und geben unerwartete und persönliche Antworten zum Thema ESG und verantwortungsbewusster Geldanlage.

Anzeige
Advertisement
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Ö: Die fünf größten Sorgen der Versicherungsbranche

Eine aktuelle Studie von PwC hat untersucht, welche Themen Österreich Versicherungsunternehmen die größten Kopfzerbrechen bereiten.

5.jpg
5. Cyberkriminalität
Die Angst vor Cyberkriminalität hat im Vergleich zu früheren Umfragen zugenommen, weltweit landet das Thema sogar auf Platz zwei. Aufgrund der Menge an wertvollen Daten, über die sie verfügt, ist die Versicherungsbranche ein verlockendes Ziel für Cyber-Angriffe.
© James Thew / stock.adobe.com

Was sind die größten Sorgen und welche Herausforderungen werden als wahre Stolperfallen angesehen? Diesen Fragen geht die aktuelle PwC-Studie "Insurance Banana Skins" nach, die gemeinsam mit dem Centre for the Study of Financial Innovation (CSFI) erstellt wurde. Die Untersuchung, die seit 2007 im Zweijahresrhythmus erhoben wird, basiert auf 927 Befragungen in 53 Ländern, darunter 30 Teilnehmer aus Österreich.

Stimmung negativ wie noch nie
Seit Beginn der Untersuchungsreihe vor zwölf Jahren war die Grundstimmung der globalen Versicherungsbranche noch nie so negativ wie aktuell. Ausschlaggebend dafür sind die Herausforderungen durch den technologischen und strukturellen Wandel und die Sorge, diese nicht erfolgreich bewältigen zu können. Zudem spiegeln sich in den Studienergebnissen eine weltweit wachsende wirtschaftliche Unsicherheit sowie eine stärkere Regulierung. Trotzdem fühlen sich Versicherer besser auf diese Risiken vorbereitet als zuvor und sind zuversichtlicher, potenzielle Stolpersteine umgehen zu können.

In unserer Fotostrecke oben finden Sie jene Themen, die den österreichischen Versicherern die größten Sorgen bereiten. (mb)


Save the Date: Insurance Day 2019
Vor diesem Hintergrund sollten sich professionelle Marktteilnehmer aus der Versicherungsbranche sich unbedingt den 10. September 2019 vormerken. Dann an diesem Dienstag findet der gemeinsam von „Institutional Money“ und dem „Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO)“ organisierte Insurance Day unter dem Motto „Asset Management unter Solvency II“ im Wiener Hotel „Park Hyatt Wien“ statt.

Die Kongressbesucher erwarten in Summe sieben Vorträge zu unterschiedlichen Themen. Zu den Referenten zählen Dr. Daniel Stelter, Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Forums beyond the obvious, der über die drohende Eiszeit in der Wirtschaft spricht, und Prof. Dr. Hato Schmeiser, Inhaber desLehrstuhls für Risikomanagement und Versicherungswirtschaft und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Versicherungswirtschaft der Universität St. Gallen, der einen Vortrag mit dem Thema "Welchen Einfluss übt Solvency II auf die Asset Allokation von Versicherern aus?" halten wird.

Die weiteren bekannten und hochrangigen Referenten kommen u.a von der Finanzmarktaufsicht und von großen internationalen Finanzadressen.

Neugierig geworden, wer genau zu welchen Themen vortragen wird?
Mehr Details inklusive eine Anmeldemöglichkeit finden Sie HIER.

Die Anmeldung ist bis 8. September 2019 möglich.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren