Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Nuveen will führenden europäischen Private-Debt-Manager übernehmen

Der Investment-Manager von Teachers Insurance and Annuity Association of America (TIAA) plant die Übernahme des Private-Debt-Managers Arcmont Asset Management und wird diesen unter dem Mantel "Nuveen Private Capital" fortführen.

fusion.jpg
© Creativa Images / stock.adobe.com

Nuveen hat eine endgültige Vereinbarung getroffen, um einen beherrschenden Anteil an Arcmont Asset Management, einem führenden europäischen Investment-Manager für Private Debt mit Kapitalzusagen in Höhe von 21 Milliarden US-Dollar, zu übernehmen. Mit der Übernahme wird Nuveen seine Expertise und Präsenz im Bereich privates Kapital in Europa weiter ausbauen. Nuveen ergänzt damit das Spektrum von Churchill Asset Management, seines nordamerikanischen Investment-Spezialisten für Private Debt und Private Equity. Über diese Kaufabsichten informiert Nuveen per Aussendung.

Über das Übernahmeziel
Arcmont wurde 2011 gegründet und ist ein Pionier des europäischen Private-Debt-Marktes. Das Unternehmen bietet Finanzierungslösungen für ein breites Spektrum an Unternehmen, Branchen und Märkten. Seit seiner Gründung hat Arcmont mehr als 26 Milliarden US-Dollar Kapital von mehr als 350 Blue-Chip-Investoren eingeworben. Zudem hat das Unternehmen im Rahmen von 240 Transaktionen in Europa mehr als 20 Milliarden US-Dollar zugesagt. Rund 100 Mitarbeiter sitzen in sechs Büros an verschiedenen europäischen Standorten. Ein erfahrenes Team von Investment-Profis verbindet Kompetenz in pan-europäischer Deal-Anbahnung (Origination) mit langfristig gewachsenen Beziehungen zu Private-Equity-Firmen, Unternehmen und Beratern.

„Arcmont bietet Nuveen die transformative Gelegenheit, unsere Position in einem der weltweit dynamischsten Anlagemärkte deutlich auszubauen – und unseren Fokus weiter zu schärfen, um der zunehmenden Komplexität des Kapitalbedarfs von Kunden weltweit gerecht zu werden“, sagt Jose Minaya, CEO von Nuveen. „Wir freuen uns, das Team von Arcmont willkommen zu heißen. Es teilt mit Nuveen große Erfahrung und Fähigkeiten, konsistente Flexibilität und innovatives Denken in Bezug auf Private Capital – ebenso wie eine Kultur der Investment-Exzellenz, die sich rigoros darauf konzentriert, langfristig Wert für die Stakeholder zu schaffen.“

Neuer Big Player: Nuveen Private Capital
Durch den Zusammenschluss von Arcmont und Churchill entsteht laut Nuveen einer der weltweit größten Manager für Private Debt, mit insgesamt mehr als 60 Milliarden US-Dollar an Kapitalzusagen. Im Zuge dessen steigt das verwaltete Vermögen bei Nuveen im Bereich alternative Kredite auf 178 Milliarden US-Dollar.

Arcmont und Churchill werden unter dem neuen Mantel Nuveen Private Capital partnerschaftlich zusammenarbeiten. Dadurch erhalten beide Firmen globale Reichweite und die Möglichkeit, Unternehmen mit Kreditbedarf ein noch breiteres Spektrum an Produkten und Finanzierungsoptionen anzubieten. Beide Firmen werden weiterhin von ihren jeweiligen Führungsteams gemanagt. Gleichzeitig werden sie von den beträchtlichen Ressourcen, der Expertise und den Vertriebskapazitäten von Nuveen profitieren. Mit mehr als 240 Mitarbeitern in den Bereichen Investments und Support versorgen Arcmont und Churchill insgesamt mehr als 600 institutionelle Investoren und Family Offices.

Bestehende Firmennamen und Chefs bleiben
Anthony Fobel, CEO von Arcmont und Ken Kencel, Präsident and CEO von Churchill werden Arcmont beziehungsweise Churchill weiterhin führen. Sie werden an William Huffman, Chairman von Nuveen Private Capital und Leiter von Nuveen Equity & Fixed Income, berichten. Zu dessen Bereich gehören globale Aktien, steuerpflichtige Fixed-Income-Anlagen, US-Kommunalanleihen, Multi-Asset und privates Kapital. Arcmont und Churchill werden weiterhin unter ihren bisherigen Namen und Marken auftreten. An ihren jeweiligen Investment-Teams beziehungsweise Prozessen soll sich Nuveen zufolge sich nichts ändern.

Die Transaktion wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2023 abgeschlossen, abhängig von der Financial Conduct Authority und anderen regulatorischen Bewilligungen. Die finanziellen Konditionen sind nicht öffentlich. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren