Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Neue Investment- und Asset-Management-Plattform betritt den Markt

Das in Zürich ansässige Unternehmen StoneVest hat die Investment-Plattform „Industrial Property Europe (IPE)“ unter luxemburgischem Recht aufgelegt und bereits die ersten Investitionen in Deutschland getätigt.

Dr. Wulf Meinel und Bruce Jenyon beide StoneVest
Dr. Wulf Meinel (links) und Bruce Jenyon (rechts), beide StoneVest
© : StoneVest AG / Mara Monetti

Institutionellen Investoren steht ein neuer Anbieter im Immobilienbereich zur Verfügung. Denn zwei bekannte Gesichter der Immobilien-Branche sind zurück: Dr. Wulf Meinel, langjähriger Chef des deutschen Immobiliengeschäfts von Carlyle und bis 2019 CEO von Frasers Property Europe, sowie der King Sturge Deutschland-Gründer und langjährige Bewertungs-Chef von JLL Deutschland, Bruce Jenyon, starten den Investment- und Asset Manager StoneVest AG. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

Das in Zürich ansässige Unternehmen will in den nächsten drei bis fünf Jahren rund 500 Millionen Euro in „Light-Industrial“- und Logistik-Immobilien im deutschsprachigen Raum investieren. Dazu hat StoneVest die Investment-Plattform „Industrial Property Europe (IPE)“ unter luxemburgischem Recht aufgelegt.

Erste Investments in Bayern
Mit den bisherigen Kapitalzusagen von Seed-Investoren sind Investitionen von bis zu 100 Millionen Euro möglich. Die Gelder werden von institutionellen Investoren und Family Offices eingesammelt. StoneVest agiert als Co-Investor und Asset Manager. In Deutschland hat die IPE-Plattform bereits erste Investitionen getätigt: Im Rahmen von Off-Market-Deals wurden zwei Light-Industrial-Immobilien mit einem Gesamtvolumen von rund 30 Millionen Euro in Bayern erworben.

Das angekaufte Objekt in Jettingen-Scheppach umfasst knapp 30.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche auf einem 110.000 Quadratmeter großen Grundstück. Es ist langfristig an ein weltweit tätiges deutsches Mittelstandsunternehmen vermietet. Die Lufttechnik-Sparte der AL-KO Kober Group fertigt und distribuiert hier Lüftungs- und Reinigungsanlagen für die Luft- und Klimatechnik.

Das zweite Objekt liegt in Ettenbeuren und verfügt über rund 9.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche auf einem Grundstück mit zirka 50.000 Quadratmetern. Langfristiger Mieter ist die AL-KO Fahrzeugtechnik, die an diesem Standort Chassis-Anhänger für Wohnwagen und Reisemobile herstellt.

Unternehmensimmobilien: Es kommt mehr Bewegung in den Markt
„Allein in Deutschland liegt das betriebliche Immobilienvermögen bei zirka 2,1 Billionen Euro. Hiervor entfallen 35 Prozent auf Light-Industrial-Immobilien. Davon sind derzeit jedoch nur zirka 100 Milliarden Euro von institutionellen Investoren gehalten. Dieser Anteil wird sich perspektivisch erhöhen. Denn wir verzeichnen eine wachsende Verkaufsbereitschaft bei den Eigentümern dieser Unternehmensimmobilien. Gleichzeitig sehen wir auf Investorenseite ein sehr hohes Interesse von Family Offices und institutionellen Anlegern an dieser Assetklasse“, erklärt Wulf Meinel, Gründungspartner von StoneVest .

Aktuell plant StoneVest weitere Objekt-Ankäufe von mittelständischen Unternehmen in der DACH-Region. Dort sind Einzel-Investments im Wert von jeweils rund 10 bis 50 Millionen Eruo in Neubauten und Bestandsimmobilien vorgesehen, die von bonitätsstarken Technologie- und Produktionsunternehmen verkauft und zurückgemietet werden. Für diese Immobilien verfolgt StoneVest einen „Manage to Core“-Ansatz.

Frage nach der wirtschaftlichen Sinnhaftigkeit
Studien und Marktanalysen zufolge halten die meisten Unternehmen in Deutschland - anders als etwa in den USA und Großbritannien - ihre betriebsnotwendigen Immobilien im Eigentum. Dazu Meinel: „Betriebswirtschaftlich ist dies nicht sehr sinnvoll. Daher übernimmt StoneVest für Unternehmen den Ankauf und die Vermietung sowie die Entwicklung und das Management ihrer Immobilien. Als Nutzer können sich die Unternehmen dann voll auf ihre Kernaufgaben fokussieren. Als ihr langfristiger Partner mit regionaler Präsenz und einer Mieterbetreuung ‚vor Ort‘ sorgen wir dafür, dass die angemieteten Flächen immer den wichtigsten Anforderungen an die betrieblichen Abläufe entsprechen und effizient genutzt werden.“

Bruce Jenyon, Partner von StoneVest, ergänzt: „Unternehmensimmobilien haben sich zu einer nachgefragten Anlageklasse entwickelt. Für die kommenden Jahre gehen wir von einem signifikanten Wachstum dieses Marktes aus. In diesem boomenden Segment nutzen wir unseren langfristig ausgebauten Marktzugang und betreuen die Mieter nach dem Ankauf partnerschaftlich.“ (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren