Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

IM Investmentforum: Soziale Infrastruktur-Investments

Remco van Dijk, Franklin Templeton Investments arbeitet die ESG Aspekte von Infrastruktur-Investments heraus und erklärt das Potenzial von inflationsgebundenen Cashflows mit niedriger Korrelation zum BIP. Melden Sie sich gleich an!

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Meag und AXA-IM-Tochter Mirova wollen Cashflows von 5.000 Parkhäusern

Die Hälfte der Anteile an der Indigo Group, der weltweit führenden Gruppe für Parkraumbewirtschaftung und individuelle Mobilität, könnten neue Eigentümer bekommen. Der Verkäufer ist eine bekannte Investmentgesellschaft.

swk5.jpg
© Countrypixel / stock.adobe.com

Die Indigo Group könnte bald auch deutsche Miteigentümer haben. Denn die Meag, der Asset Manager von Munich Re und Ergo, könnte 15 Prozent der Gesellschaftsanteile übernehmen. Die anderen 35 Prozent könnten von Mirova, einer Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, erworben werden. Verkäufer des rund 50 Prozent großen Anteilspakets ist Ardian, eine der weltweit führenden unabhängigen Investmentgesellschaften. Crédit Agricole Assurances wird seine bestehende Beteiligung behalten, die restlichen Aktien werden von der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern der Gruppe gehalten.

5.000 Parkhäuser
Indigo mit Sitz in Frankreich ist in über 750 Städten tätig und beschäftigt mehr als 20.000 Mitarbeiter in über zehn Ländern in Europa, Nord- und Südamerika. Das Unternehmen betreibt mehr als 5.000 Parkhäuser, verwaltet mehr als 2,3 Millionen Parkplätze und 3.000 km an Parkplätzen auf der Straße.

Nachhaltige Cash Flows
"Mit der Investition in Indigo erhält die Meag Zugang zu nachhaltigen Cash-Flows zur Bedeckung von Zahlungsverpflichtungen im Kerngeschäft von Munich Re. Indigo hat sich zu einem global führenden, innovativen Park- und Mobilitätsanbieter entwickelt, der dem Bedarf von zukünftigen Smart Cities gerecht werden kann“, erklärt Meag-Geschäftsführer Holger Kerzel, um anzufügen: „Wir freuen uns gemeinsam mit dem Management von Indigo und der neuen Gesellschaftergruppe von gleichgesinnten Investoren, das Unternehmen bei der weiteren Entwicklung zu unterstützen. Als Unternehmen von Munich Re verfügen wir über umfangreiches Knowhow, mit dem wir auf vielen Ebenen unseres Investmentprozesses Wert schaffen.“

Die Transaktion wird nach Rücksprache mit den Arbeitnehmervertretungen abgeschlossen und bedarf der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen