Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Manipulation im Job: So durchschauen Sie die Psycho-Tricks der Chefs

Im Arbeitsalltag kommt es immer wieder vor, dass Führungskräfte gezielt Psycho-Tricks anwenden, um ihre Mitarbeiter zu steuern. Die Job-Community "Arbeits-ABC" verrät, wie man Manipulation erkennt und sich dagegen wehren kann.

adobestock_52888386_lassedesignen.jpg
So handeln Sie richtig: Sobald Sie Ihre Rolle verlassen, drängen Sie Ihren Vorgesetzten oder den manipulativen Kollegen ebenfalls in eine andere Rolle. Auch das passiert in der Regel unbewusst. Diese Taktik haben Sie bereits beim Psycho-Trick 4: Das kleinere Übel angewandt. Sobald Sie nicht mehr so reagieren wie erwartet, muss Ihr Gegenüber sein Verhalten ändern. Wie? Das ist nicht immer vorherzusehen. Manch Einer gibt klein bei, ein Anderer wird wütend oder der Dritte verstummt einfach. In der Regel reagieren Menschen in Konfliktsituationen stets mit einem dieser drei Muster: Angriff, Flucht oder Totstellen. Für Sie ist es also durchaus spannend, einmal aus den gewohnten Rollen zu schlüpfen und zu beobachten, was daraufhin passiert. Und Sie wissen ja: Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern (siehe Psycho-Trick 1).
© lassedesignen / stock.adobe.com

Wer das Verhalten anderer Menschen absichtlich zu steuern versucht, verfolgt damit stets ein Ziel, heißt es auf der Website des Karriere-Portals "Arbeits-ABC". Bei Führungskräften kann es sich beispielsweise um eines der folgenden Ziele handeln:

  • Absolute Kontrolle
  • Steigerung der Produktivität
  • Abwälzen unliebsamer Aufgaben
  • Mobbing bis hin zur Kündigung
  • Einschüchterung

So manche Führungskraft genießt auch einfach die Macht, die mit der Manipulation anderer Menschen einhergeht – das ist vor allem bei narzisstischen Chefs leider keine Seltenheit. Um sich gegen Manipulation am Arbeitsplatz zur Wehr zu setzen, müssen Sie diese im ersten Schritt erkennen und im zweiten Schritt bewusst bekämpfen – wie, erfahren Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren