Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Manche Händler schwören auf "Homeoffice" der anderen Art

Auf ein Art "Homeoffice invers" setzen einige Händler, die wegen der Pandemie keinesfalls einen guten Trade an den Märkten verpassen wollen. Sie arbeiten nicht von daheim aus, sondern schlafen und wohnen in ihren Büros. Die Firmen stellen Luftmatratzen und Fertiggerichte zur Verfügung.

trader-teaser.jpg
© denisismagilov / stock.adobe.com

Von der asiatischen Arbeitsmoral können sich manche Professionals einiges abschauen: So hat mit den Restriktionen im Rahmen von Chinas Null-Covid-Strategie der Begriff "Homeoffice" für einige Trader und andere Mitarbeiter von Fondsgesellschaften in Schanghai und Shenzhen mittlerweile eine ganz neue Bedeutung bekommen. Um Lockdowns und Quarantäne zu vermeiden und in Phasen von Marktturbulenzen schnell handlungsfähig zu bleiben, übernachten sie dauerhaft im Büro. Darüber berichtet Bloomberg News.

Bei Axa SPDB Investment Managers zum Beispiel werden die Mitarbeiter mit Luftmatratzen, Instantnudeln und Notfallausrüstungen ausgestattet. “Wir stehen hier im Investmentbereich an vorderster Front und brauchen eine schnellere und effektivere persönliche Kommunikation”, sagt Alex Wang, der zusammen mit einem Dutzend Kollegen von einer anderen Fondsgesellschaft in den vergangenen zwei Wochen im Büro in Schanghai lebte - freiwillig und mit Zustimmung seiner Firma. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren