Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Krypto-Hedgefonds: Die meisten werden scheitern, meint Bitcoin-Experte

Ein Bitcoin-Starinvestor glaubt, dass die überwiegende Anzahl der Krypto-Hedgefonds wieder schließen werden.

bitcoin_lightboxx.jpg
© Lightboxx / stock.adobe.com

Mike Novogratz, Gründer und Chef von Galaxy Digital Holdings, hält laut einem Bloomberg-Bericht zwei Drittel der Hedgefonds, die in Kryptowährungen investieren, im Zuge der aktuellen Marktflaute für zum Scheitern verurteilt.

“Das Volumen wird zurückgehen und Hedgefonds werden umstrukturieren müssen”, sagte Novogratz am Mittwoch auf der Piper Sandler Global Exchanges & Brokerage Conference in New York. “Es gibt sage und schreibe 1.900 Krypto-Hedgefonds. Ich schätze, dass zwei Drittel davon ihr Geschäft aufgeben werden.”

Steigende Zinsen sind Gift für spekulative Investments
Der ehemalige Manager des Hedgefonds Fortress Investment Group nannte die Reaktion des Finanzmarktes auf die Rücknahme der Stimulierung durch die Federal Reserve als Hauptgrund für den Einbruch der Token-Preise in den letzten sechs Monaten. Bitcoin ist seit einem Rekordhoch im November um mehr als die Hälfte gefallen.

Novogratz führte auch den Zusammenbruch der Terra-Blockchain im letzten Monat - an der er und Galaxy als Investoren beteiligt waren - auf die allgemeinen makroökonomischen Faktoren zurück und nicht auf Fehler im Projekt.

Terra “war nicht stark genug, um mit dem Gegenwind der fallenden Bitcoin-Preise und der fallenden Krypto-Preise fertig zu werden. Das war ein katastrophaler Verlust”, sagte Novogratz. “Der CEO war unglaublich klug und charismatisch, und es steckte eine enorme Dynamik hinter dem, was er tat.”

Ambitionierte Pläne
Gleichwohl werde Galaxy auch im Abschwung weiter expandieren, im Gegensatz zu Konkurrenten wie Gemini Trust Co., die Mitarbeiter entlassen, um den Bärenmarkt zu überleben, sagte Novogratz. Die in New York ansässige Krypto-Brokerage- und Asset-Management-Firma will nach dem Ende des Abschwungs “die erste Adresse” sein, sagte der Krypto-Milliardär. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren