Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Home Office: Sieben Ratschläge für effizientes Arbeiten

Die Coronavirus-Epidemie hat jetzt auch dramatische Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Home Office lautet die am häufigsten getroffene Maßnahme, die zahlreiche Unternehmen erstmals für ganze Belegschaften anbieten. Doch Vorsicht: Das traute Heim ist voller Fallen!

2.jpg
2. Lernen Sie, richtig zu kommunizieren
Anrufe, E-Mails, Sofortnachrichtendienste oder Video-Chats sind nützliche Möglichkeiten, um auch von daheim aus in Kontakt mit Auftraggebern, Vorgesetzten oder Ihrem Team zu bleiben. Jeder "Heimarbeiter" muss selbst ausprobieren, welcher Kanal sich am besten eignet und wie man diese miteinander kombiniert. Manchmal ist es effizienter, eine E-Mail zu verschicken, als einen Anruf zu tätigen. So weit, so gut.
Dabei vergessen Ungeübte häufig einen wichtigen Punkt: Anders als sonst sind Sie zuhause für Kollegen "unsichtbar": Im Firmenbüro kann jeder sehen, dass Sie gerade konzentriert in eine Aufgabe vertieft sind oder in einem wichtigen Meeting sitzen – und lässt Sie aus Höflichkeit in Ruhe und verschiebt sein Anliegen auf später. Home-Office-Beschäftigte indes gewinnen oft den Eindruck, dass jede Nichtigkeit auf sie einprasselt – oder fühlen sich schlimmstenfalls gegängelt und überwacht. Die Lösung: Seien Sie nachsichtig mit Anrufern aus dem Kollegenkreis! Und der Email-Flut können Sie durch stundenbezogene Abwesenheitsnotizen Einhalt gebieten. Das hilft auch Ihnen, tatsächlich mal ein oder zwei Stunden hintereinander stringent einer wichtigen Tätigkeit Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zu widmen.
© New Africa / stock.adobe.com

Wegen der rasant zunehmenden Verbreitung des Coronavirus werden Arbeitnehmer auch in der Finanzbranche mittlerweile vermehrt dazu angehalten, von zu Hause aus zu arbeiten. Home Office ist hierzulande allerdings – trotz der in vielen Firmen vorhandenen technischen Voraussetzungen – noch längst keine Selbstverständlichkeit. Dementsprechend müssen einige Neo-Heimarbeiter erst lernen, mit dem neuen Arbeitsumfeld in den eigenen vier Wänden umzugehen. Denn es gibt unzählige Stör- und Ablenkungsfaktoren, die der eigenen Produktivität im Wege stehen können.

Das Gründermagain "StartingUp" liefert Tipps, wie Sie diese Störfaktoren besser von sich fernhalten und Ihre Heimarbeit optimieren – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb/ps)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren