Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Größter öffentlicher Versicherer steigt bei Immobilienboutique ein

Der Konzern Versicherungskammer hat sich mit rund zehn Prozent an der Münchener Domicil Real Estate eingekauft.

1.jpg
Zwei Münchener Unternehmen bauen ihre Zusammenarbeit aus.
© Alexi Tauzin / stock.adobe.com

Die Versicherungskammer aus München hat sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 9,76 Prozent der Unternehmensanteile am Immobilien- und Investmenthaus Domicil Real Estate AG beteiligt. Im Rahmen der Beteiligung wurde eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die eine Zusammenarbeit bei der Akquisition von Wohnimmobilien für Deutschlands größten, öffentlichen Versicherer vorsieht. Domicil erhält zugleich die Möglichkeit, neue Ankäufe über die Versicherungskammer zu finanzieren.

„Die Beteiligung des bundesweit größten öffentlichen Versicherers an unserem Unternehmen zeigt, dass wir uns einen guten Ruf innerhalb der Branche und Investorenwelt erarbeitet haben. Nicht zuletzt durch die Corona-Krise werden Wohnimmobilien als sicheres Investment immer wichtiger für institutionelle Investoren. Somit rücken spezialisierte Immobilienunternehmen verstärkt in den Fokus einer Beteiligung. Wir können durch unsere langjährige Expertise im Vertrieb von Bestandsimmobilien zur Kapitalanlage einen regelmäßigen Cashflow abseits der Mieteinnahmen erzielen“, erklärt Khaled Kaissar, CEO der Domicil, und ergänzt: „Mit der Kapitalerhöhung der Versicherungskammer stärken wir die Nachhaltigkeit unseres starken Wachstumskurses der vergangenen Jahre und können diesen weiter fortsetzen.“

Wohnraumschaffung dient sozialen Zielen
„Bezahlbarer Wohnraum in Deutschlands Großstädten ist leider zum Dauerthema geworden. Als regionaler Versicherer trägt die Versicherungskammer eine gesellschaftliche Verantwortung, mit ihren Investitionen für mehr Wohnraum und Lebensqualität zu sorgen“, erklärt Isabella Pfaller, Finanzvorstand im Konzern Versicherungskammer. Um diese Verantwortung zu unterstreichen, hat sich die Versicherungskammer Ende 2019 mit der Unterzeichnung der Principles for Responsible Investments (PRI) dazu verpflichtet, bei Investitionsentscheidungen im Sinne der ESG-Kriterien zu agieren, wie die Assekuranz in eigener Sache betont. „Gleichzeitig ist es für uns als Langfristinvestor wichtig, nachhaltig Renditen zu erzielen. Wir freuen uns auf die Kooperation, vor allem auch in der Finanzierung und dem Ankauf von Wohnimmobilien für unsere Kapitalanlage“, so Pfaller weiter.

Der Konzern Versicherungskammer ist einer der größten Immobilieneigentümer in München und bietet seine Wohnungen am öffentlichen Markt zur Miete an. Darüber hinaus besitzt der Versicherer Gewerbeflächen in Bayern und ganz Deutschland. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren