Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Griechenland will mit IWF reinen Tisch machen

Vor zwölf Jahren stand der Mittelmeerstaat kurz vor dem Bankrott. Nur ein massives Stützungsprogramm bewahrte das Land vor der Pleite. Nun will Athen zumindest einem Gläubiger die Hilfen komplett zurückzahlen.

adobestock_91127259_a.jedynak.jpg
© A.Jedynak / stock.adobe.com

Das einst von einer Staatsschuldenkrise gebeutelte Griechenland will bis Ende März seine Schulden beim Internationalen Währungsfonds (IWF) vollständig tilgen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur DPA und beruft sich auf eine Meldung des griechischen Rundfunksenders ERT. Es gehe dabei um noch ausstehende Kredite in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, die abgelöst werden sollen. Der Mittelmeerstaat war 2010 kurz vor dem Bankrott gestanden. Die Länder der Eurozone schnürten daraufhin ein Rettungspaket mit einem Volumen von 110 Milliarden Euro, an dem der IWF mit 32 Milliarden Euro beteiligt war. Nach dem ersten Hilfspaket folgten eine zweite sowie ein dritte Runde.

Mit den Hilfen ging eine umfassende Umschuldung einher. Im Zuge derer mussten private Gläubiger, darunter auch Kleinanleger, auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten und eine spätere Rückzahlung der Restschulden hinnehmen. Die griechische Regierung wiederum musste regelmäßig die Staatsfinanzen von der sogenannten Troika kontrollieren lassen, den Vertretern von Eurozone, Europäischer Zentralbank und IWF. Zudem bekam das Land eine strikten Spar- und Reformkurs auferlegt. Nach dem Abschluss des letzten Programms 2018 steht Griechenland finanziell wieder besser da. (ert)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren