Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

"Green Schuldscheindarlehen": Neues Gütesiegel für Investoren

Die BayernLB hat gemeinsam mit vier weiteren Landesbanken und dem Bundesverband Öffentlicher Banken (VÖB), eine neue Marke für grüne Schuldscheindarlehen entwickelt. Das "Green Schuldscheindarlehen".

schuldschein_m.drr__m.frommherz.jpg
© M.Dörr & M.Frommherz / stock.adobe.com

Die BayernLB hat für grüne Schuldscheindarlehen das neue Gütesiegel „Green Schuldscheindarlehen" unter Federführung des VÖB mitentwickelt, wie die Bank per Aussendung informiert. Mit dem "Green Schuldscheindarlehen", das nun an den Start geht, setzen die fünf Banken, die in dem Segment marktführend sind, gemeinsam mit dem Verband einen grünen Qualitätsstandard für das weit verbreitete Instrument der Unternehmensfinanzierung. Zur Erinnerung: Insbesondere für mittelständische Unternehmen stellen Schuldscheindarlehen eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit dar.

Die BayernLB ist im Bereich der Green Schuldscheine einer der Vorreiter in Deutschland und hat u.a. bereits 2019 für die Porsche AG die weltweit größte Green Schuldscheinemission eines Automobilherstellers mit über eine Milliarden Euro im Markt platziert. „Die Initiative des VÖB, das immer noch relativ neue Segment des Green Schuldscheinmarktes mit einem Qualitätsstandard zu unterstützen, haben wir aufgrund unserer Markterfahrungen von Anfang sehr begrüßt“ so Paul Kuhn, Head of Debt Capital Markets bei der BayernLB und Vorsitzender des Markenbeirats Green Schuldscheindarlehen.

Sechs Umweltziele
Ein Schuldscheindarlehen, das zukünftig die VÖB-Marke trägt, dient ausschließlich der Finanzierung ökologischer Zwecke. Die Mittelverwendung orientiert sich an den sechs Umweltzielen der EU-Taxonomie-Verordnung (Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel, nachhaltige Nutzung und der Schutz von Wasser und Meeresressourcen, Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft, Schutz und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und Ökosysteme, Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung).

Eine unabhängige Bewertung durch dritte Parteien stellt laut BayernLB den Taxonomie-Bezug der Mittelverwendung und damit eine Beurteilung der positiven Umwelt- und Klimaeffekte sicher. Zudem sehen die Regeln der Marke die Verpflichtung zu einer regelmäßigen Berichterstattung über Mittelverwendung und erzielte Wirkungen vor. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren