Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

GAM schließt fünf Fonds: 17 Mitarbeiter gehen

Kahlschlag in Lugano: Nachdem klar ist, dass mehrere Fonds geschlossen werden sollen, werden 17 Mitarbeiter GAM verlassen, darunter der Leiter des Teams für nicht-direktionale Aktienstrategien. Drei andere Kollegen wechseln ins Team für globale Aktien.

adobestock_344950605.jpg
© Андрей Яланский / stock.adobe.com

Der Schweizer Asset Manager GAM bereinigt seine Fondspalette und baut sein Aktienteam um. Gianmarco Mondani, der Leiter des nicht-direktionalen Aktienteams in Lugano, wird das Unternehmen verlassen. Insgesamt fünf Fonds mit einem Gesamtvermögen von 258 Millionen Euro, die von seinem Team gemanagt wurden, sollen geschlossen werden: GAM Star (Lux) European Alpha, GAM Absolute Return Europe Equity, GAM Star (Lux) European Momentum, GAM Star (Lux) Global Alpha und GAM Star (Lux) Convertible Alpha.

GAM teilt mit, regelmäßig Fonds zu schließen, "die nach unserer Meinung zu klein sind, um effizient verwaltet zu werden, oder nur begrenzte Wachstumsaussichten haben". Das Zürcher Unternehmen rechne bei der geordneten Abwicklung der Portfolios mit einer "zügigen Rückführung der gesamten Gelder an unsere Kunden in wenigen Wochen". Weiter heißt es, die Gesellschaft erwarte, dass neben Mondani "weitere 16 Kolleginnen und Kollegen am Standort Lugano, welche die zu schließenden Fonds verwalten oder administrativ und operationell unterstützen, GAM verlassen werden".

Zukunft des Investmentstandorts Lugano ist noch offen
Andere Portfoliomanager aus Lugano bleiben indes an Bord. Jian Shi Cortesi, Fondsmanagerin der Strategien GAM Asia Focus und GAM China Evolution, und Roberto Bottoli, Manager des GAM Star (Lux) Merger Arbitrage, gehören künftig dem globalen Aktienteam an, das von Mark Hawtin geleitet wird. Auch Swetha Ramachandran, Fondsmanagerin der Strategie Luxury Brands Equity, wechselt in dieses Team. "Im Rahmen dieser breiteren Neuausrichtung werden wir das globale Aktienteam mit zusätzlichen Research- und Analystenressourcen unterstützen, um den anhaltenden Erfolg der Aktienstrategien weiter zu stärken", teilt der Asset Manager mit.

Lugano ist eines von insgesamt sieben "Anlagezentren", die GAM in Europa, Amerika und Asien unterhält. Ob dieser Standort in der Schweiz nach den zahlreichen Abgängen perspektivisch geschlossen werden soll, sei noch nicht klar, teilte eine Firmensprecherin auf Anfrage der Redaktion mit. "Es werden Optionen geprüft, zumal Jian Shi Cortesi und Roberto Bottoli weiterhin von dort aus arbeiten werden", so die Sprecherin. (bm)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren