Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Fünf Dinge, die Banken von Lieferdiensten lernen können

"Faster than you": Firmen wie Gorillas oder Flink versprechen, Lebensmittel binnen zehn Minuten an die Haustür zu liefern. Das Geschäftsmodell kommt an. Ein Comdirect-Manager erläutert, wie sich dieser Erfolg auf die Finanzbranche übertragen ließe.

1.jpg
App statt Supermarkt = Mobile First
Die Blitz-Lieferanten machten den Einkauf von Lebensmitteln per App massentauglich, argumentiert Comdirect-Manager Pidder Seidl. Die hohe Qualität der Waren und die schnelle Lieferung ließen anfängliche Bedenken verschwinden – schließlich waren es die Kunden bislang gewohnt, selbst Obst auszuwählen oder auf das Haltbarkeitsdatum zu achten. Was der Verzicht auf Supermärkte übertragen auf die Bankenwelt bedeutet?

Eine weitere Reduzierung der Filialanzahl kombiniert mit einem "konsequenten Ausbau des Mobile-Kanals", so Seidl. Viele traditionelle Banken hätten das Problem, dass ihre Kunden nicht die hauseigene Banking-App nutzten. Das erschwere es ihnen, Innovationen voranzutreiben – anders als bei den Neo-Banken, die ein neues Produkt deutlich leichter an alle Kunden kommunizieren können.

"Erfolgen parallel zum Abbau der Filialen keine großen Investitionen in den Mobile-Kanal, wird dies die Bestandskunden immer weiter in die Arme der Neo-Banken treiben", mahnt Seidl im "Bank Blog". "Denn Gorillas und Flink wären nicht so erfolgreich, wenn sie ohne eigene Supermärkte keine gleichwertige (!) digitale Alternative angeboten hätten."
© Alessandro Biascioli / stock.adobe.com

Den täglichen Einkauf liefern lassen? Was vor einigen Jahren noch nach einer Option für die fußlahme Seniorin klang, ist für manchen Großstädter inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden. Besonders angesagt sind aktuell Firmen wie Gorillas oder Flink, die versprechen, die Waren in spätestens zehn Minuten zu übergeben.

"Die Blitz-Lieferdienste setzen neue Maßstäbe in der Geschwindigkeit der Befriedigung von Kundenbedürfnissen und bieten Inspiration für viele neue spannende Ideen weit über den Lebensmittel-Einzelhandel hinaus", meint Pidder Seidl, Leiter der "Startup Garage" der Comdirect, in einem Beitrag für den Branchendienst "Der Bank Blog".

"Auch die Finanzbranche kann aus den Eigenschaften und Stärken der Blitz-Lieferdienste wertvolle Erkenntnisse ziehen." Seidls wesentliche Punkte haen wir oben in der Bilderstrecke oben zusammengefasst. Den kompletten Beitrag finden Sie hier (externer Link). (bm)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren