Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Zwei bekannte französische Fonds-Boutiquen schmieden Allianz

Crédit Mutuel Arkéa und Mandarine Gestion bündeln Kompetenzen und verflechten sich auch auf Eigentümerebene, indem Arkéa zu 15 Prozent am Gesellschaftkapital als weiterer Minderheitsaktionär bei Mandarine Gestion einsteigt.

handshake_peshkov_fotolia_139277957_subscription_xxl.jpg
Handshake – die beiden französischen Nischen-Player wollen ihr Kräfte und Kompetenzen bündeln.
© peshkov / Fotolia

Crédit Mutuel Arkéa und Mandarine Gestion, eine auf Aktienanlagen wie Allokationsstrategien spezialisierte Fondsgesellschaft, geben ein Beteiligungsabkommen bekannt, um ihre Kompetenzen in der Anlageklasse europäischer Aktien zu bündeln und zu stärken. Konkret äußert sich dies darin, dass sich Arkéa Investment Services, ein Tochterunternehmen von Crédit Mutuel Arkéa, zu 15 Prozent am Gesellschaftkapital als weiterer Minderheitsaktionär von Mandarine Gestion beteiligt. 

Hauptanteilseigner von Mandarine Gestion bleiben mit 65 Prozent die Mitarbeiter. „Somit bewahrt die Gesellschaft bei der Ausübung ihrer Geschäftstätigkeit, insbesondere der Fondsverwaltung, ihre absolute Eigenständigkeit“, wie in der Aussendung explizit ausgeführt wird. 

Die durch die beschriebene Kapitalbeteiligung eingegangene Allianz soll es Arkéa Investment Services und Mandarine Gestion ermöglichen, Synergien zu heben und neue Wachstumsfelder zu erschließen. Crédit Mutuel Arkéa wird Mandarine Gestion dabei unterstützen, seine Geschäftsentwicklung voranzutreiben und seine Marktanteile national wie international, insbesondere in neuen Kundensegmenten, zu erhöhen. "Gleichzeitig wird die Investmentkompetenz von Mandarine Gestion das Management-Angebot von Arkéa Investment Services ergänzen und bereichern", wie es in der entsprechenden Aussendung heißt. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen