Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Franklin Templeton kauft Spezialisten für alternative Anlagen

Der amerikanische Asset Manager baut sein Sortiment in einem Nischenbereich aus – per Übernahme. Die Kalifornier reihen sich damit in einen Branchentrend ein.

_dsc3265_2018_c_christoph_hemmerich.jpg
© Christoph Hemmerich / Institutional Money

Die US-Fondsgesellschaft Franklin Templeton übernimmt Benefit Street Partners, eine auf alternative Anlagestrategien spezialisierte Boutique mit einem verwalteten Vermögen von 26 Milliarden Dollar. Benefit Street Partners deckt Bereiche wie strukturierte Kredite, Hypotheken von Gewerbeimmobilien bis hin zu ausfallgefährdeten Privatkrediten ab. Die Gesellschaft wurde vor zehn Jahren in New York gegründet. Mit der Übernahme will der kalifornische Asset Manager sein Angebot auf dem Gebiet alternativer Strategien bei festverzinsten Wertpapieren ausbauen. Einen Kaufpreis nannten die Parteien nicht.

"Gute Position in einem Wachstumsmarkt"
"Der Anteil an Investoren, die langfristig in alternative, festverzinste Strategien investieren wollen, wird noch deutlich zunehmen", erklärt Greg Johnson, Vorstandschef von Franklin Templeton. "Diese Übernahme verschafft uns eine gute Position in diesem Wachstumsmarkt."

Große Asset Manager kaufen derzeit gerne Boutiquen
Traditionelle Anlagen wie Staats- und Unternehmensanleihen werfen aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase nur geringe Renditen ab. Anleger suchen daher händeringend nach anderen Ertragsquellen. Die großen Asset Manager springen auf diese Entwicklung auf und bauen ihr Angebot entsprechend aus – durch Übernahmen oder Partnerschaften. So will die DWS ihr Engagement in diesem Bereich deutlich erweitern. Die Deutsche-Bank-Fondstochter hatte jüngst dazu eine Kooperation mit der französischen Gesellschaft Tikehau Capital vereinbart, die auch zum Kreis der Anteilseigner der DWS gehört. (ert)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen