Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Franklin Templeton erhöht Soziale-Infrastruktur-Exposure

Der US-Vermögensverwalter hat für den Franklin Templeton Social Infrastructure Fund weitere Soziale-Infrastruktur-Objekte gekauft. Weitere Deals sind zu erwarten angesichts einer üppigen Akquisitions-Pipeline.

Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager des Franklin Templeton Social Infrastructure Fund (FTSIF)
Raymond Jacobs, Managing Director und Portfoliomanager des Franklin Templeton Social Infrastructure Fund (FTSIF)
© Axel Gaube / Institutional Money

Der im Juli 2018 lancierte Franklin-Templeton-Fonds für soziale Infrastruktur (FTSIF) in Europa hat mit den jüngsten drei Objekten mittlerweile zwölf Immobilien im Gesamtwert von über 270 Millionen Euro erworben.

Sechs SDGs erfüllt
Der Fonds für soziale Infrastruktur trägt zu sechs der Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung bei, nämlich zu guter Gesundheit und Wohlbefinden, qualitativ hochwertiger Bildung, sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen, bezahlbarer und sauberer Energie, nachhaltigen Städten und Gemeinden, Frieden und Gerechtigkeit und starken Institutionen.

Über die neuen Objekte
Zusätzlich zu den bereits gekauften Vermögenswerten aus den Bereichen Gesundheit, Bildung und Justiz in London, Brighton, Madrid, Mailand, Venedig, Kopenhagen, Aachen und Stockholm hat der FTSIF die drei neuen Vermögenswerte in den Bereichen Bildung, Wohnen und Gesundheitsversorgung in Großbritannien und Italien erworben.

Zu den neuen Anlagen gehören eine Schule in London, ein Portfolio von 40 erschwinglichen Wohnimmobilien in Cambridge und ein Krankenhaus in Venedig, was zu einem langfristig vermieteten, diversifizierten Portfolio von über 126.000 Quadratmetern Mietfläche in allen zwölf Anlagen führt. Darüber berichtet die Gesellschaft per Aussendung.

Namhafte Großanleger
Das Kundeninteresse an dem Fonds sei laut Franklin Templeton breit gefächert und umfasst derzeit 17 europäische und kanadische institutionelle Investoren, darunter die VBV Vorsorgekasse. Das FRAA-Investorenteam verfügt über eine starke Pipeline mit Investitionen von über 650 Millionen Euro in ganz Europa und rechnet damit, im Laufe des Jahres 2020 weitere Vermögenswerte zu erwerben

"Wir freuen uns über die Fortschritte des Franklin-Templeton-Fonds für soziale Infrastruktur seit seiner Auflegung im Juli 2018. Das doppelte Renditeziel des Fonds, nämlich eine marktgerechte Core-Immobilienrendite gepaart mit positiven sozialen und ökologischen Auswirkungen, ist bei einer Vielzahl von Investoren auf großes Interesse gestoßen. Wir freuen uns auf die erste Ausschüttung in diesem Quartal“, erklärt Raymond Jacobs, FRAA-Geschäftsführer und Portfoliomanager des Fonds. (aa)
 


Franklin Templeton ist einer der vielen, namhaften Sponsoren des 13. Institutional Money Kongresses (25. bis 26. März 2020 im Wiesbadener Congress Center). EMD-Experte Nicholas Hardingham wird in einem Workshop der Frage nachgehen, was für Emerging Market Debt (EMD) spricht. Interessiert? Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren