Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Frankfurter Volksbank vor erneuter Fusion

Die Fusionswelle unter den Genossenschaftsbanken nimmt kein Ende. Jetzt verkündete die Frankfurter Volksbank den Zusammenschluss mit der benachbarten Volksbank Griesheim.

frankfurter_volksbank.jpg
© Wikipedia

Die Volksbank Griesheim und die Frankfurter Volksbank streben einen Zusammenschluss an.
Den Grundstein dafür haben die Vorstände der beiden Volksbanken mit der Unterzeichnung
eines Kooperationsvertrages gelegt, der ab sofort in Kraft tritt, wie einer Aussendung zu entnehmen ist. Bei erfolgreichem Verlauf der Kooperationsphase ist eine Verschmelzung zum 1. Januar 2018 geplant.

Bei der Fusion sind die Frankfurter, die mit einer Bilanzsumme von rund 9,1 Milliarden Euro und über 1.300 Mitarbeitern Deutschlands zweitgrößte Volksbank darstellen, der eindeutige Seniorpartner. Den 40 Mitarbeitern des Juniorpartners aus Griesheim wird eine fünfjährige Beschäftigungsgarantie gegeben, und die zwei Geschäftsstellen des Institutes sollen mindestens für 15 Jahre erhalten bleiben. 

"Wer uns kennt, weiß, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben. Wir
waren immer sehr stolz auf unsere Eigenständigkeit. Aber wir sind ausschließlich unseren
Mitgliedern und Kunden verpflichtet, deren Interessen müssen immer oberste Priorität haben", kommentiert Armin Pabst, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Griesheim, den beabsichtigten Schulterschluss. Die Entscheidung sei notwendig und zugleich wohlüberlegt, der Zeitpunkt absolut richtig – "und die Frankfurter Volksbank der richtige starke Partner“, so Pabst.

Die Frankfurter Volksbank, die von Eva Wunsch-Weber geleitet wird, hat in den letzten Jahren bereits einige Fusionen mitgemacht. Erst im letzten Jahr schloss man sich mit der Volksbank Höchst am Main zusammen. (mh/ps)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren