Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Faros öffnet Alternative-Investments-Datenbank für Institutionelle

Großanleger, die im Bereich Alternative-Investments eine Anlagestrategie oder einen Fonds suchen, können dafür ab sofort die Dienste einer Faros-Datenbank in Anspruch nehmen.

Uwe Rieken, Faros Consulting
Uwe Rieken, Faros Consulting
© Faros

Der unabhängige Investment-Consultant Faros bietet institutionellen Anlegern ab sofort eine Datenbank für alternative Investments an und leistet damit laut eigenen Angaben einen Beitrag für mehr Transparenz und Effizienz im Markt für illiquide Anlagen. Investoren erhalten über die Faros Private-Markets-Datenbank umfangreiche Informationen zu investierbaren Produkten aus den Anlageklassen Immobilien, Private Debt sowie Infrastruktur. Dazu zählen unter anderem Angaben zu Strategien und Investmentschwerpunkten, regulatorische Informationen sowie Angaben zu geplanten Laufzeiten, historischen Renditen und Gebühren.

Marktlücke gefüllt
„Die Faros Private-Markets-Datenbank erlaubt es Anlegern, sich einen Marktüberblick zu verschaffen und nicht nur die Fonds zu sehen, deren Initiatoren über große Marketing-Budgets und entsprechende Sales-Teams verfügen. Im Gegensatz zu Datenbanken für liquide Fonds gab es für alternative Investments bislang keine strukturierte Übersicht zu Fonds, die sich aktuell im Fundraising befinden. Diese Lücke schließen wir mit der neuen Faros Private-Markets-Datenbank“, so Uwe Rieken, Gründer und Geschäftsführer von Faros Consulting. „Alternative Investments sind seit jeher ein wichtiges Element in unserem Beratungsgeschäft – nicht erst seitdem das Interesse während der letzten Jahre infolge anhaltend niedriger Zinsen stark angezogen hat.“

Institutionelle Investoren können sich über die Faros-Website für einen kostenlosen Zugang zur Datenbank registrieren. Nachdem aktuelle weitere Asset Manager ihre Teilnahme avisiert haben, soll das Produktangebot in den kommenden Monaten sukzessive ausgebaut werden. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren