Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

E.ON mandatiert Jamestown

Jamestown erhält ein Mandat zur Verwaltung eines europäischen Immobilienportfolios aus dem Pensionsvermögen der E.ON SE. Damit kann der Real Estate-Spezialist sein verwaltetes Immobilienvermögen in Europa auf fast eine Milliarde Euro erhöhen.

handshake_sfio_cracho.jpg
© SFIO CRACHO / stock.adobe.com

Für das in Deutschland durch seine US-Immobilienfonds bekannte Unternehmen Jamestown läuft es derzeit gut. Ein Jahr nach dem Kauf einer der größten Gewerbeimmobilien in Holland, dem Groot Handelsgebouw in Rotterdam, und kurz nach der Akquisition von drei Bürogebäuden in Köln hat Jamestown das Mandat zur Verwaltung eines europäischen Immobilienportfolios aus dem Pensionsvermögen der E.ON SE übernommen. Darüber informiert die Immobiliengesellschaft per Aussendung.

Bei dem übernommenen Immobilienportfolio in Italien, den Niederlanden, Portugal, Spanien und Großbritannien handelt es sich um eine Mischung aus Einkaufszentren, Bürogebäuden und gemischt genutzten Projekten.

„Wir arbeiten mit Jamestown schon seit langem in den USA zusammen“, so Udo Schaffer, Vizepräsident und Leiter des Portfolio-Managements Real Estate beim deutschen Energieversorger E.ON in Essen. „Für die Wertentwicklung unseres Immobilienportfolios dort ist uns der kreative und unkonventionelle Ansatz des Asset-Managements von Jamestown sehr wichtig. Diese Expertise wollen wir nun auch in größeren Teilen unseres europäischen Portfolios wiederfinden.“

Expansion geht weiter
Mit diesen Deals und Mandaten baut Jamestown seine Präsenz auf dem europäischen Immobilienmarkt deutlich aus. „Nach dem ersten Erwerb im europäischen Markt vor etwas mehr als einem Jahr verwalten wir jetzt fast eine Milliarde Euro an Immobilienvermögen in Europa. Neben unserer Europazentrale in Köln haben wir in der Zwischenzeit Büros in Amsterdam, London und Madrid eröffnet und lokale Experten eingestellt, die uns bei der Bewirtschaftung der Immobilien vor Ort unterstützen", so Jamestown Präsident Michael Phillips. „Wir sehen weiterhin zahlreiche Wachstumsmöglichkeiten in Europa.“

Jamestown als Spezialist für alt-industrielle Immobilien
Mit bekannten Projekten wie Chelsea Market in New York, Ponce City Market in Atlanta und Industry City in Brooklyn gilt Jamestown in den USA als Experte für die Revitalisierung alter Industriegebäude. „Unser Ziel ist es, große Industrieflächen zu gemischt genutzten Standorten mit einzigartiger kultureller Identität zu entwickeln, an denen die Menschen sich wohlfühlen. Unsere besonderen Kompetenzen werden wir natürlich auch künftig bei Investitionen in Europa nutzen“, so Phillips weiter. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren