Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

DWS geht neue strategische Allianz ein

Die Fondstochter der Deutschen Bank und der Vermögensverwalter der KB Financial Group werden zukünftig bei einigen Geschäftsbereichen, die auch für institutionelle Investoren von Bedeutung sind, kooperieren.

handschlag.jpg
© ricardoferrando / stock.adobe.com

Die DWS und KB Asset Management (KBAM), der Vermögensverwalter der größten südkoreanischen Finanzgruppe KB Financial Group, haben eine strategische Allianz gebildet. Das übergeordnete Ziel der Vereinbarung ist es, gemeinsam Geschäftsmöglichkeiten in der Vermögensverwaltungsindustrie Südkoreas zu identifizieren und bestmöglich zu entwickeln. Darüber informiert die Deutsche Bank-Tochter per Aussendung.

Kooperation unter anderem bei bei LDIs und ETFs
Konkret wollen die DWS und KBAM durch diese strategische Allianz in den Geschäftsfeldern Liability-Driven Investment (LDI) für Versicherungen und Exchange Traded Funds (ETFs) zusammenarbeiten, um so ihre Fähigkeiten zu erweitern und Wachstumschancen zu nutzen. Die Kunden beider Unternehmen erhalten somit Zugang zu einer breiteren Palette an Investment-Lösungen und Produktoptionen.

Die DWS ist der viertgrößte Vermögensverwalter für Versicherungen weltweit und managt derzeit die Gelder von über 190 Assekuranzen. In den vergangenen drei Jahren hat das Unternehmen das Vermögen der asiatischen Versicherungskunden der Region Asien-Pazifik  ausgebaut, unter anderem aufgrund der globalen Stärke in der Beratung von Assekuranzen. Bei ETFs ist die DWS der drittgrößte Anbieter in Europa.

"... freuen uns auf die Zusammenarbeit"
„Wir sind sehr glücklich über die strategische Allianz mit KBAM, einem wichtigen Akteur in der südkoreanischen Vermögensverwaltungsbranche, der über umfassende Kenntnisse des lokalen Markts verfügt. Durch diese Zusammenarbeit können wir noch besser unser Ziel erreichen, Anlegern in Südkorea und darüber hinaus maßgeschneiderte Lösungen zu bieten, die ihren Anlagebedürfnissen entsprechen. Wir bringen unsere umfassende globale Erfahrung in der Vermögensverwaltung für Versicherungen und im ETF-Geschäft in die Partnerschaft ein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit KBAM, um so unsere Kunden bei der Navigation durch das zunehmend komplexe und unsichere Marktumfeld zu unterstützen und optimale Anlageergebnisse zu erzielen", sagte Dirk Görgen, Global Head of Client Coverage Division bei der DWS.

Wichtiger Markt
„Wir planen, im Rahmen der Partnerschaft innovative Produkte und maßgeschneiderte Lösungen für Anleger anzubieten, da wir unsere Fähigkeiten sowohl im LDI- als auch im ETF-Bereich ausbauen“, sagte Taeil Yoon, Leiter der Abteilung für LDI-Lösungen bei KBAM.

Das ETF-Wachstum in Südkorea war 2021 stärker als im globalen Durchschnitt, wie Daten des Brancheninformationsdiensts ETFGI zeigen. Durch die Allianz können südkoreanische Anleger in verschiedene ETFs der DWS-Gruppe investieren.

„Die strategische Allianz wird die Wettbewerbsfähigkeit von KBAM durch die Erweiterung des Angebots an thematischen ETFs stärken. Dies wird ein Sprungbrett für unsere Expansion in Übersee sein, während wir gleichzeitig unseren Marktanteil auf dem hart umkämpften südkoreanischen ETF-Markt erhöhen“, sagte Jungsub Keum, Leiter der Marketing-Abteilung für ETFs bei KBAM.

„Südkorea ist einer unserer wachstumsstärksten Märkte in der Region Asien-Pazifik. In Zusammenarbeit mit KBAM wollen wir für unsere südkoreanischen Versicherungskunden maßgeschneiderte Portfolio- und LDI-Anlagelösungen mit Mehrwert entwickeln, indem wir unsere globale Vermögensverwaltungsplattform für Versicherungen nutzen, die Beratung und Lösungen sowie maßgeschneiderte Investitionen umfasst. Mit der DWS als etabliertem ETF-Anbieter können wir durch die Kombination unserer Vertriebskanäle und Expertisen die Skalierung vorantreiben und den südkoreanischen Anlegern weitere innovative Lösungen anbieten“, sagte Vanessa Wang, Head of Client Coverage APAC bei der DWS. (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren