Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Diese acht Fehler können Ihre Karriere ruinieren

Eine erfolgreiche Laufbahn in der Finanzbranche ist heutzutage alles andere als ein Kinderspiel – zerstört ist die Karriere hingegen geht umso einfacher und schneller.

2.jpg
2. Risiko eines Arbeitsplatzwechsels
Ganz ähnlich sieht dies ein Frankfurter Personalberater, der lieber ungenannt bleiben möchte: "Viele unterschätzen, welches Risiko jeder Wechsel in sich birgt." Regelmäßig würden Finanzprofis wegen 10.000 Euro mehr im Jahr oder wegen gewisser Unstimmigkeiten einen Arbeitsplatzwechsel riskieren. "Wenn man 10.000 Euro auf die Monate herunterbricht und dann auch noch Steuern und Abgaben abzieht, dann bleibt oft keine adäquate Risikoprämie übrig", warnt der Headhunter. Bei neuen Arbeitgebern würden Finanzprofis oft auf neue Probleme stoßen. Überdies könnten sich schon in der kurzen Zeit zwischen Unterzeichnung des Arbeitsvertrags und dem Antritt Führungskräfte oder Umfeld ändern. Eine Kündigung in der Probezeit sei daher keine Seltenheit und die Jobsuche im heutigen Arbeitsmarkt schwierig. "Von der Seitenlinie fällt die Jobsuche deutlich schwerer", warnt der Personalberater.
© gustavofrazao / stock.adobe.com

Angesichts der angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt für Finanzprofis lässt sich ein Karriere-Fauxpas kaum noch mit einem Jobwechsel beheben, schreibt "Efinancialcareers". Schon kleinste Fehltritte können sich übel rächen.

Das Finanzjob-Portal hat daher zusammengestellt, welche Fehler Sie bei einem strategischen Karriereaufbau in der Finanzindustrie tunlichst vermeiden sollten – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren