Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

CFA-Institute-Umfrage: Die Eishockeyschläger-Erholung

Das CFA-Institute hat unter 13.278 Mitgliedern nachgefragt, in wieweit Covid an den Grundfesten der weltweiten Kapitalmärkte rüttelt. Was es in diesem Zusammenhang mit Hockeyschlägern, Alternativlosigkeit und unethischem Verhaltens auf sich hat, erfahren Sie in der unten angeführten Bildgalerie.

Vergrößern
chart1.jpg
Anm.: Bei schlechter Lesbarkeit bitte auf das Lupenelement rechts oben klicken.

Nur jeder zehnte deutsche Umfrageteilnehmer (12 Prozent) hält eine schnelle, V-förmige, wirtschaftliche Erholung für wahrscheinlich. Damit liegen die Deutschen fast gleichauf mit den Marktteilnehmern weltweit (10 Prozent). Die Mehrheit der deutschen Investmentmanager (39 Prozent) erwartet eine längere Abschwungphase mit einer U-Erholung. Ein Drittel (37 Prozent) ist etwas pessimistischer und rechnet mit einem sogenannten „Hockey Stick“-Szenario, welches eine zwei- bis dreijährige Stagnation impliziert. „Unsere Mitglieder bilden einen Querschnitt der Investmentbranche weltweit. Insgesamt legen die Ergebnisse der Umfrage nahe, dass das Sentiment deutlich weniger bullish ist, als es die hohen Bewertungen der Aktienmärkte im Moment suggerieren“, kommentiert Olivier Fines, CFA, Head of Advocacy des CFA Institute für die EMEA-Region und Autor der Studie.
© CFA

Welche langfristigen Folgen wird die durch die Covid-19-Pandemie ausgelöste Krise auf die globalen Kapitalmärkte haben? In einer weltweiten Umfrage hat das CFA Institute dazu 13.278 Verbandsmitglieder, davon 258 aus Deutschland, befragt. Mit den Ergebnissen liegen Einschätzungen der Investmentbranche zur wirtschaftlichen Rezession sowie zu Fragen der künftigen Finanzmarktregulierung und der Rolle von Regierungen und Zentralbanken vor. Die Umfrage wurde im Zeitraum 14. bis 24. April 2020, vornehmlich unter Portfolio und Wealth Managern sowie Finanzanalysten, online durchgeführt.

Von Hockeyschlägern und Alternativlosigkeit
Zusammengefasst haben wir in der oben angeführten Bildgalerie die Erwartungen zur konjunkturellen Entwicklung – Stichwort: Hockeyschläger –, welche Auswirkungen die Krise auf die Finanzbranche haben wird – Stichwort: Konsolidierung –, welche Rolle die Regierungen und Zentralbanken spielen und gespielt haben – Stichwort: Alternativlosigkeit – und welche Auswirkungen die Situation auf die Standards der Branche haben – Stichwort: Unethisches Verhalten. Zu den Ergebnissen kommen Sie entweder hier, oder indem Sie in das oben angeführte Bild klicken.

Weiter unten finden Sie als pdf die gesamte CFA-Studie in englischer Sprache. (hw)


Anhang:

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren