Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Deutsche Börse schafft neuen Big Player für Institutionelle

Die Deutsche Börse übernimmt Axioma, einen weltweit agierenden Anbieter von cloudbasierten Softwarelösungen für das Portfolio- und Risikomanagement, und führt dieses Unternehmen mit ihrem eigenen Indexgeschäft zusammen. Damit entsteht für Profianleger ein führender Buy-Side-Informationsanbieter.

fusion.jpg
© TSUNG-LIN WU / stock.adobe.com

Institutionellen Investoren steht bald eine "vollintegrierte" Informationsquelle zur Verfügung. Denn die Deutsche Börse und Axioma rücken gesellschaftsrechtlich zusammen. Für 850 Millionen US-Dollar übernehmen die Deutschen Axioma und führen es mit dem eigenen Indexgeschäft zusammen. Dadurch entsteht ein neues Unternehmen.

Axioma wurde im Jahr 1998 gegründet und ist ein weltweit agierender Anbieter von Softwarelösungen für multiple Anlageklassen in den Bereichen Portfolio- und Risikomanagement. Ihren mehr als 400 Kunden (führende Asset Manager, Investoren, im Vertrieb aktive Marktteilnehmer und Hedgefonds) bietet die Gesellschaft selbst entwickelte Lösungen und Datenservices.

Informationsanbieter für Institutionelle
Der Zusammenschluss soll laut Unternehmensangaben einen vollintegrierten führenden Informationsanbieter für institutionelle Investoren schaffen, der die wachsende Marktnachfrage nach Produkten und Analysen bedient. Axioma, ein weltweit agierender Anbieter von cloudbasierten Softwarelösungen für das Portfolio- und Risikomanagement, und das Indexgeschäft der Deutschen Börse seien hochgradig komplementär. Zusammengenommen bieten sie eine breite Palette an Index- und Analyseprodukten mit globaler Reichweite.

General Atlantic finanziert
Als Teil der Transaktion ist die Deutsche Börse eine strategische Partnerschaft mit General Atlantic, einem weltweit führenden Investor in Wachstumskapital, eingegangen. Die Investition von General Atlantic in das neue Unternehmen (ca. 715 Mio. US-Dollar) wird für die Finanzierung der Übernahme von Axioma verwendet.

„Die Vereinigung von Axioma, Stoxx und Dax unter dem Dach der Deutschen Börse schafft ein Wachstumsunternehmen mit einer einzigartigen Positionierung, um Kunden dabei zu helfen, die Trends auszuschöpfen, die derzeit das Investmentmanagement beeinflussen“, erklärt Sebastian Ceria, Gründer und CEO von Axioma. „Wir erwarten, dass die Kombination der Expertise von Stoxx im Indexgeschäft einerseits mit der erstklassigen analytischen Kompetenz von Axioma im Risikomanagement, der Portfoliokonzeption und Performance-Attribution andererseits hohe kurzfristige Umsatzsynergien generiert und eine Plattform für künftiges Wachstum schafft.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen