Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Deka-Investment-Chef wechselt zur HQ-Gruppe

Deka Investment muss sich einen neuen Geschäftsführer suchen: Stefan Keitel geht nach vorliegenden Informationen zur neuen HQ-Holding, die unter anderem das Multi-Family-Office der Industriellenfamilie Quandt steuert.

Stefan Keitel, Deka Investment
Stefan Keitel, Deka Investment
© Deka

Stefan Keitel (50), Vorsitzender der Geschäftsführung der Deka Investment, wird vom Sparkassen-Asset-Manager zur HQ-Gruppe wechseln, hinter der die Familie Quandt steht. Keitel verlässt Deka per Ende Juni 2020  und wird per Anfang August dieses Jahres Chief Executive Officer (CEO) der HQ Holding.

Nach Studium der Betriebswirtschaftslehre und internationalen Stationen arbeitete Stefan Keitel viele Jahre bei Crédit Suisse als globaler Chefanlagestratege für alle Divisionen und war zusätzlich als Co-Head verantwortlich für das globale Asset Management.

Nach zwischenzeitlicher Tätigkeit für Berenberg Bank ist Keitel seit 2016 Leiter des Wertpapiergeschäfts der Deka und seit 2017 Vorsitzender der Geschäftsleitung der Deka Investment GmbH sowie Chief Investment Officer der Deka Gruppe, die rund 300 Milliarden an Assets verwaltet.

Umbau bei der Deka
Keitel kommt, nachdem die HQ-Gruppe in den vergangenen acht Monaten eine Reihe von Wechseln in den Führungsetagen verkraften musste: Im Sommer 2019 übernahm Lars Edler den Stuhl von Adalbert von Uckermann bei HQ Asset Management. Von Uckermann ging "nach erfolgreicher Aufbauarbeit" zurück zum Familiy Office HQ Trust.

Bei der Dekabank selbst gab es zuletzt ebenfalls einige Wechsel: Der langjährige Vorstandschef Michael Rüdiger ging, sein Stellvertreter Georg Stocker übernahm Anfang des laufenden Jahres die Spitze. Zudem wird die Risikovorständin Manuela Better die Deka verlassen. Auch die Zukunft des gesamten Konzerns ist ungewiss: Es gibt Pläne, die Deka mit der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) zu einem Sparkassen-Zentralinstitut zu verschmelzen. (jb)/(aa)


Deka zählt zu den Sponsoren des 13. Institutional Money Kongresses (25. bis 26. März 2020 im Wiesbadener Congress  Center). 
Dr. Alexander Zanker (Head of Client Analytics and Solutions bei Deka) und Tobias Ripka (Partner, Co-Head Investments Mercer Deutschland) halten gemeinsam einen Workshop mit dem Titel: "Wie institutionelle Investoren ihr Liquid Alternative Portfolio gestalten".

Neugierig geworden? Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren