Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Corestate stellt gesamtes Portfolio in Deutschland um

Die Immobilienmanagementgesellschaft Corestate stellt ihr 17 Milliarden Euro schweres Portfolio in Deutschland auf Ökostrom um und will damit ihre Vorreiterrolle bei Real-Estate-ESG-Strategien ausbauen.

Lars Schnidrig, CEO der Corestate Capital Group
Lars Schnidrig, Corestate Capital Group
© Corestate

Immobilien sollen bzw müssen immer klimafreundlicher werden, um bei institutionellen Investoren Anklang zu finden. Einen entsprechenden Schritt setzt nun Corestate Capital Holding. Der laut eigenen Angaben führende, unabhängige Investment-Manager für Immobilien in Europa stellt in den kommenden Monaten sein gesamtes in Deutschland verwaltetes 17 Milliarden Euro schweres Portfolio auf Ökostrom um. Aktuell hat das Unternehmen in der Assetklasse Gewerbeimmobilien (3,5 Mrd. € AuM) vollständig auf grüne Energie gewechselt und hat dessen gesamten Messstellenbetrieb digitalisiert. Bis Ende 2024 werden dadurch bereits 104.000 Tonnen CO2 eingespart. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

"Corestate hat sich sehr früh dazu verpflichtet, quantifizierbare ESG-Ziele zu definieren und sich an den Ergebnissen messen zu lassen. Die Umstellung unseres Portfolios auf CO2-neutrale Energieversorgung in Verbindung mit dem digitalen Zugriff auf Echtzeitdaten ist ein wichtiger Schritt, mit denen wir unsere ESG-Vorreiterrolle weiter ausbauen und einen positiven Beitrag leisten", kommentiert Lars Schnidrig, CEO der Corestate Capital Group.

Umfassender ESG-Bericht in Arbeit
Am 24. August 2020 veröffentlicht Corestate seinen neuen, voll digitalisierten ESG-Report. Darin werden ausführlich die Umsetzung der Gesamtstrategie sowie konkrete Maßnahmen und neue Ziele in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung in der gesamten Gruppe erläutert.

Corestate antizipiere damit laut eigenen Angaben ganzheitlich die steigende Bedeutung ökologischer und gesellschaftlicher Faktoren im Rahmen des Immobilien-Assetmanagement. Sowohl auf Seiten der Regulierung als auch bei Investoren rückt die quantitative Erfassung von Nachhaltigkeitsfaktoren und des ökologischen Fußabdrucks mehr und mehr in den Fokus bei Investitionen.

Westbridge Advisory assistiert
Im Rahmen der operativen Umsetzung wurde der Betriebskostenspezialist Westbridge Advisory mit der Neustrukturierung und nachhaltigen Optimierung des deutschen Immobilienportfolios von Corestate beauftragt. Die Bestände können nun fortlaufend flächendeckend und in Echtzeit überwacht sowie Optimierungsmöglichkeiten effektiv durchgesetzt werden. Mit der Versorgung der Objekte des Gewerbeportfolios wurden die Stadtwerke Düsseldorf beauftragt. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren