Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Finanzmarkt-Ausblick 2020

Ad

Wie geht es 2020 weiter mit der Weltwirtschaft und was bedeutet der Führungswechsel an der EZB-Spitze für die europäische Geldpolitik? PIMCO-Chefökonom Joachim Fels erläutert im Video den Konjunkturausblick und die Schlussfolgerungen für die Asset-Allokation.

Anzeige
Advertisement
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Chef von Österreichs größter Sparkasse geht

Andreas Treichl, Bankenurgestein und langjähriger CEO der börsenotierten Erste Group AG, geht per Jahresende 2019. Sein Nachfolger kommt aus der Erste Bank Oesterreich.

c-erste-bank-andi-bruckne.jpg
Andreas Treichl geht
© Erste Bank / Andi Bruckner

Andreas Treichl wird nach mehr als zwanzig Jahren an der Spitze der Erste Group Bank AG abtreten. Das teilte das Institut in einer Aussendung mit. Treichl werde zum Jahresende 2019 aus seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Erste Group ausscheiden. Zum Nachfolger bestellte der Aufsichtsrat heute den Risikovorstand der Erste Bank Oesterreich, Bernhard Spalt.

Treichl ist seit Juli 1997 Vorstandschef der Erste Group und seit Oktober 1994 Mitglied des Vorstands – sein Mandat wäre bis Juni 2020 gelaufen. Gründe für den vorzeitigen Abgang wurden bislang nicht genannt. Treichl werde als Vorsitzender des Aufsichtsrats in die ERSTE Stiftung, dem größten Aktionär der Erste Group, wechseln.

Bernhard Spalt wird bis Mitte 2019 seine bestehenden Mandate zurücklegen und in der Folge als stellvertretender CEO von Andreas Treichl in die Erste Group wechseln. (eml/aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren