Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Großanleger sucht Immobilien-Manager

Ad

Ein institutioneller Investor sucht einen Manager für ein Immobilien-Mandat mit einem Volumen zwischen 200 und 500 Millionen Euro. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Candriam und IBM gehen Kooperation ein

Der Asset Manager will künftig viele repetitive und manuelle Arbeitsprozesse durch die künstliche IBM-Intelligenz „Watson“ vereinfachen. Am Ende der laufenden Unternehmensweiterentwicklung könnte vielleicht sogar ein vollständig kognitives Unternehmen entstehen.

adobestock_167639497-_roboter_armee_-_phonlamaiphoto.jpg
© phonlamaiphoto / stock.adobe.com

Candriam ist ein mit IBM eine Partnerschaft eingegangen, um ein Programm für robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) einzuführen. RPA ist laut dem europäischen Asset Manager eine virtuelle Arbeitskraft, die intelligent mit Anwendungen interagiert und Prozesse automatisiert. Dadurch werde den Mitarbeitern ermöglicht, sich auf anspruchsvollere Tätigkeiten zu konzentrieren.

IBM wird Candriam bei der Automatisierung seines Betriebs unterstützen – zunächst bei fünf wesentlichen Prozessen in den Bereichen Compliance, Middle Office und Datenverwaltung, die Ende des ersten Quartals 2019 vollständig optimiert sein dürften. Für die zweite Jahreshälfte ist eine weitere Etappe der Integration von RPA-Prozessen in Kombination mit IBM Watson (künstliche Intelligenz) geplant. Die Software-Roboter werden in der IBM-Cloud gehostet. Über diese Kooperation berichtet Candriam in eigener Sache.

Roboter machen weniger Fehler als Menschen
Candriam beabsichtigt, Software-Roboter einzusetzen, die häufige, wiederholte und auf Regeln basierende manuelle Aufgaben übernehmen, die zeitraubend und anfällig für menschliche Fehler sind. Ziel sei es, skalierbarer zu werden, die Gesamtkosten zu senken, durchgehend hohe Qualität zu gewährleisten und die Produkteinführungszeit zu verkürzen. Die RPA wird die Vermögensverwalter von Candriam in Belgien, Luxemburg und Frankreich unterstützen.

„Durch die Kombination von RPA mit IBM Watson und Big Data für Aufgaben mit geringem Bedarf an menschlichem Input werden wir unsere Effizienz verbessern, und unsere Mitarbeiter werden sich vollständig auf die anspruchsvolleren Tätigkeiten konzentrieren können“, erklärt Pierre Ernst (Bild links), COO bei Candriam und Mitglied des strategischen Ausschusses der Gruppe. „Ich bin davon überzeugt, dass dies unserem Unternehmen dient und die Stellung von Candriam als einer der führenden europäischen Vermögensverwalter zusätzlich festigen wird.“ 

Support macht oftmals immer das Gleiche
Zahlreiche Support-Aufgaben eines Vermögensverwalters wiederholen sich regelmäßig. Einige der Arbeitsschritte, die eine RPA übernehmen kann, sind zum Beispiel: Das Einreichen aufsichtsrechtlicher Berichte, die Erfassung von Neuigkeiten aus internen und externen Quellen sowie die Ermittlung neuer Ereignisse im Bereich der Stimmrechtsvertretung.

Die Teams von Candriam werden in den für die Technologie erforderlichen Kompetenzen geschult. Dadurch, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für anspruchsvollere Tätigkeiten haben, werden ein höheres Qualifikationsniveau und eine gesteigerte Produktivität möglich, erhofft sich Candriam.

Ziel ist ein vollständig kognitives Unternehmen
IBM setzt Software-Roboter von Blue Prism ein, um die digitale Transformationsstrategie für Candriam umzusetzen. In Kombination mit den IBM-Dienstleistungen wird die RPA-Software von Blue Prism ein intelligentes, digitales Modell etablieren, das die Produktivität steigert und eine umfassende Automatisierung ermöglicht.

Das US-Unternehmen sei davon überzeugt, dass die Prozessautomatisierung nur den ersten wichtigen Schritt hin zu einem vollständig kognitiven Unternehmen darstellt, in dem die Roboter durch autonome Entscheidungen, neue Einblicke, Datenermittlung und persönliche und interaktive Unterstützung zu branchenspezifischen virtuellen Assistenten werden.

Paul Rousseau, Global Business Services Partner und Leiter der Finanzdienste von IBM in Belgien und Luxemburg: “Wir freuen uns sehr, Candriam bei seiner RPA und seiner kognitiven Reise durch diese Langzeitpartnerschaft zu begleiten. Wir sind davon überzeugt, dass Candriam dank unseres Ansatzes des Robot as a Service (RaaS) in Kombination mit IBM Watson, die beide auf der IBM-Cloud laufen werden, ein noch leistungsstärkeres Geschäftsumfeld schaffen wird.” (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren