Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

BVI-Konferenz im Spannungsfeld zwischen Überregulierung und Innovation

Zu seiner jährlichen Asset Management Konferenz hatte der deutsche Fondsverband BVI nach Frankfurt geladen. Weit über 500 Gäste kamen, um die Vorträge der Starreferenten zu hören. Unser Schwestermagazin "FONDS professionell" war Medienpartner und zeigt ausgewählte Bilder der Veranstaltung.

9_publikum_amk_3614_0020_joppen.jpg
Einige Impressionen der BVI Asset Management Konferenz 2019 – einfach weiterklicken!
© BVI

"Wir gelten als die letzten Vegetarier unter Fleischfressern" – mit diesen Worten zur Außenwahrnehmung der Europäischen Union eröffnete Sigmar Gabriel, Ex-Bundesminister und Vizekanzler, die diesjährige BVI Asset Management Konferenz im Gesellschaftshaus des Palmengartens in Frankfurt. Gabriel skizzierte für die erneut über 500 Gäste die neuen wirtschaftlichen, geopolitischen und militärischen Machtachsen und mahnte die Europäische Union zu mehr Souveränität: "Wenn Europa in dieser neuen G-2-Welt zwischen den USA und China nicht aufgerieben werden will, muss es weit mehr als in der Vergangenheit lernen müssen, ein weltpolitischer Akteur zu werden." Das Zeitalter des Europa-Zentrismus sei vorbei. "Nicht mehr der Atlantik, sondern der Pazifik ist das neue Gravitationszentrum der Welt". Das nächste Jahrzehnt werde entscheidend sein für die Zukunft der EU. Nur, wenn es gelinge, inmitten der tektonischen Verschiebungen ökonomisch erfolgreich zu bleiben, werde die EU weiter ein Akteur auf der weltpolitischen Bühne bleiben.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger plädierte angesichts der technologischen Übermacht Chinas und der USA für eine Bündelung der Kräfte, etwa in der europäischen Forschungspolitik. "Wir brauchen im Wettbewerb der Werteordnungen eine stärkere EU", so Oettinger. Auch Deutschland verspiele gerade seinen Wettbewerbsvorsprung. "Deutschland droht wieder der kranke Mann Europas zu werden", warnte der EU-Kommissar. "Wir bewegen uns unterhalb unserer Wachstumsmöglichkeiten."

Stand der Dinge bei der EU-Taxonomie
Den aktuellen Stand und die weitere Entwicklung der sogenannten Taxonomie als Teil des EU-Aktionsplans für einnachhaltiges Finanzsystem erläuterte Nathan Fabian. Der Brite ist nicht nur Chief Responsible Investment Officer der von den Vereinten Nationen begründeten Principles for Responsible Investment, als Rapporteur der Taxonomy Group verantwortet er auch die Kommunikation der von der EU Technical Expert Group on Sustainable Finance erarbeiteten Ergebnisse.

"Überall Transformation, nur nicht in der deutschen Politik", mit diesen Worten hatte Thomas Sattelberger seinen Vortrag überschrieben. Der frühere Top-Manager und heutige Sprecher für Innovation, Bildung und Forschung der FDP warnte davor, dass Deutschland den Wandel verschlafen könnte, wenn es nicht zu einem Aufbrechen des Silo-Denkens in der Politik komme.

Weitere spannende Einblicke zu den Themen Nachhaltigkeit, Altersvorsorge, MIFID II, PRIIPs und die Chancen von künstlicher Intelligenz boten die Vorträge von Sarah Holden, Senior Director des amerikanischen Fondsverbands ICI und Simon Weinberger, Head of Systematic Active Equity bei Blackrock sowie von den BVI-Experten Marcus Mecklenburg, Magdalena Kuper und Holger Sedlmaier. Die nächste BVI Asset Management Konferenz wird am 22. September 2020 stattfinden.

Impressionen zur Asset Management Konferenz des BVI finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (hh)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren