Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Business-English: Wie man die schlimmsten Blamagen vermeidet

Immer wieder blamieren sich Möchtegern-EnglischsprecherInnen in der heimischen Wirtschaftswelt mit typischen Fehlern – der Sprachleherer Travis Simlinger räumt mit den hartnäckigsten auf.

7.jpg
Wer beim Zusammentreffen mit Geschäftspartnern "I came with the train" sagt, drückt nichts anderes aus, als dass er den Zug selbst mitgenommen und jetzt dabeihat. Das Gleiche gilt für die nicht korrekten Sätze "I came with the car", "I came with the bus" und so weiter. Richtig ist hingegen "I came with my wife", also wenn man von jemanden begleitet wird. Die korrekte Version, wenn man über das Transportmittel ins Büro sprechen will, ist etwa "I took the tram", "I caught the tram", "I drove here". "Wer diese einfachen Sätze nutzt, wird einen sehr häufig vorkommenden Fehler vermeiden und kann durch besseres Englisch im Büro- und Geschäftsumfeld glänzen", erklärt Travis Simlinger.
© mast3r/stock.adobe.com/Montage: FONDS professionell

Pandemie-Zeit war – unter anderem – Fortbildungszeit. Doch auch jetzt, nachdem uns der berufliche Alltag Schritt für Schritt wieder einholt, sollte man das Aufpolieren alter, verlorenen oder neuer Fertigkeiten nicht vernachlässigen.

In diesem Sinne haben wir eine Liste des Sprachlehrers Travis Simlinger, Leiter der Sprachschule Progressive English in Zürich  mit den häufigsten und hartnäckigsten Fehlern (inklusive der korrekten Formulierungen) im Business-Englisch zusammengefasst – klicken Sie sich durch unsere Bildgalerie oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren