Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

BlackRock übernimmt Pensionsfonds-Management eines Großunternehmens

Der weltweit größte Vermögensverwalter hat per Anfang dieses Monats das Pensionsfonds-Management für British Airways übernommen. Das Mandat hat ein Volumen von circa 21,5 Milliarden Britischen Pfund und zieht auch den Wechsel zahlreicher Professionals nach sich.

Larry Fink, Chef des US-Investmentriesen Blackrock
Larry Fink, Chef von BlackRock
© Christoph Hemmerich / Institutional Money

BlackRock hat ein prestigeträchtiges Mandat bekommen: Der Asset Manager-Gigant übernimmt als externer Chief Investment Officer (auf Englisch: Outsourced CIO, kurz OCIO) die Verwaltung der beiden Pensionsfonds Airways Pension Scheme und New Airways Pension Scheme von British Airways. Die beiden Fonds mit definierten Ansprüchen der Versorgungsberechtigten (Defined Benefits, DB) umfassen Ansprüche von rund 85.000 Menschen und ein verwaltetes Vermögen von circa 21,5 Milliarden Britischen Pfund. Damit gehören sie zu den größten britischen DB-Pensionsfonds von Unternehmen. Über diesen Mandategewinn informiert BlackRock per Aussendung.

Die Übertragung der Vermögen an BlackRock wurde per 1. Juni 2021 abgeschlossen. Bislang war British Airways Pension Investment Management Limited als unternehmensinterner Dienstleister für das Management der beiden Fonds zuständig. Es ist vorgesehen, dass Mitarbeiter von British Airways Pension Investment Management Limited zu BlackRock wechseln bzw. auch einige Mitarbeiter der British Airways Pension Services Limited den Arbeitgeber wechseln.

Wegweisendes Mandat
Dass British Airways das Management an BlackRock als externer Investment-Manager übertragen hat, ist laut BlackRock am britischen Pensionsfonds-Markt wegweisend. Zwar steigt das Interesse an externen Investment-Managern bereits seit einigen Jahren, angesichts veränderter Regulierung, höherer operativer Kosten und zunehmender Komplexität der Anlagen. Hinsichtlich Größe und Umfang des Mandates setzt die Übernahme durch BlackRock jedoch neue Maßstäbe, wie der Asset Manager in eigener Sache betont.

Outsourcing bringt Vorteile
Als Gründe für die Partnerschaft mit BlackRock führt British Airways das profunde Wissen und das Bekenntnis des Vermögensverwalters zum britischen Pensionsmarkt an, zudem die Reichweite, Investmentexpertise und das marktführende Risikomanagement. Das Unternehmen verspricht sich von der Zusammenarbeit mit BlackRock Kostenvorteile, Exzellenz in der Vermögensanlage und operative Effizienz. Dies werde langfristig auf den Wert für die Anspruchsberechtigten einzahlen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren