Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Wirtschaftsweiser Lars Feld beim Investmentforum in Frankfurt

Prof. Feld, der Topökonom und Leiter des Walter Eucken Institut Freiburg spricht über die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der EU. Gelingt der Weg zurück zum „Normalniveau“? Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Bill Gross: Auf diesem Gebiet war er besser als bei Anleihen

Beim Anlegen bewies Bill Gross eine glückliche Hand, was ihm den Titel "Bondkönig" einbrachte. Blickt man auf die Investmentkarriere des Pimco-Mitgründers, erzielte er die größten Erfolge jedoch in einem ganz anderen Feld.

Bill Gross
Bill Gross: Briefmarken- statt Bondkönig.
© Misha Friedman / Bloomberg

Über mehr als vier Jahrzehnte spannt sich die Karriere von Bill Gross als Investmentprofi. In dieser Zeit erarbeitete er sich den Titel des "Bondkönigs". Doch in den vergangenen Jahren lag der Manager des einst größten Rentenfonds der Welt mit seinen Einschätzungen immer wieder daneben. Auch der Wechsel von der Gesellschaft Pimco, die er mitgründete, zu Janus Henderson verlieh ihm keinen neuen Esprit. So kündigte Gross Anfang Februar an, dass er sich in den Ruhestand zurückzieht.

Als Bilanz der letzten zehn Jahre seiner Investmentkarriere bleibt ein erstaunliches Resultat. Während seine Anleihefonds in dieser Zeit den Anteilseignern eine Rendite von rund 50 Prozent einbrachten, verzeichnete die private Briefmarkensammlung des einstigen Starmanagers im gleichen Zeitraum eine viel höhere Wertsteigerung, berichtet der Branchendienst "Financial News".

König der Marken
"Der Wert der besten Briefmarken hat sich über die vergangenen zehn Jahre verdoppelt bis verdreifacht", sagte Charles Shreve dem Finanzportal. Shreve leitet das Auktionshaus Robert A. Siegel – und betreut den Verkauf der Sammlung des Anleihenkönigs. Den Erlös spendet er – bevorzugt an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen". Über die Jahre hatte der passionierte Philatelist eine umfangreiche Sammlung zusammengetragen, die viele Raritäten umfasst.

Der 74-Jährige hatte die von ihm mitgegründete Gesellschaft Pimco 2014 im Streit verlassen und war zu Janus Capital gewechselt. Das Haus fusionierte mit der britisch-australischen Gesellschaft Henderson. Anfang Februar teilte der Anbieter dann mit, dass sich Gross nur noch um sein privates Vermögen sowie um die Finanzen seiner Familienstiftung kümmern will. (ert)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen