Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Bericht vom Kathrein Private Banker's Lunch + Fotogalerie

Beim jüngsten Kathrein Private Banker's Lunch gab es nicht nur einen umfassenden Marktausblick von Ned Davis Research, sondern es wurde auch die Auflage eines neuen Fonds bekannt gegeben. Das bot jedenfalls reichlich Gesprächsstoff für das anschließende Get-together, wie die Fotogalerie zeigt.

kathrein_2018_-_aufmacherfoto_mit_handout_und_hand.jpg
© Peter Schuhböck für Kathrein Bank

Die Kathrein Privatbank lud Mitte April zu ihrem beliebten "Private Banker's Lunch". Geboten wurde ein Marktausblick von Ned Davis Research (Institutional Money berichtete darüber ausführlich HIER) sowie seitens Herwig Wolfs, Direktor der Kathrein Privatbank, ein kurzer Überblick über das neueste Produkt des Hauses, einen SRI-Rentenfonds.

Wer aller zur rund 50-köpfigen Gästeschar zählte, können Sie einer exklusiven Fotogalerie entnehmen:

Strenge Vorgaben
Der neue SRI-Rentenfonds wurde am 23.04.2018 als KCM SRI Bond Classic (AT0000A20CF8) aufgelegt. Das Gefäß trägt das Kürzel SRI – socially responsible investments – nicht grundlos in seinem Namen. Der SRI-Fonds ist so konzipiert, dass er auch die strengen Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens für nachhaltige Finanzprodukte erfüllt und strebt an, dieses bald verliehen zu bekommen.

Seed-Money-Geber ermöglichten einen vielversprechenden Start mit einem Startvolumen in Höhe von zwölf Millionen Euro. Der konservative Rentenfonds überzeugt laut Wolf „mit einem dynamischen Bond-Pickung-Ansatz und dem für Kathrein bekannten Duration-Optimizer“.

Beim KCM SRI Bond Classic handelt sich um einen Euro Renten Fonds mit aktiver Laufzeitensteuerung, der ausschließlich Euro-denominierte Staats- und Unternehmensanleihen, begeben aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) mit Investmentgrade Rating (min. ø-Rating: A-) investiert. Derivate werden aktiv, aber nur zu Absicherungszwecken eingesetzt. Ziel ist Maximum Drawdown unter drei Prozent über einen zwölfmonatigen rollierenden Beobachtungszeitraum.

„Bei der Umsetzung dieser ambitionierten Aufgabenstellung erfüllt der Fonds die Anforderungen nach § 10 EStG, § 14 EStG, § 25 PKG, § 446 ASVG und § 30 BMSVG“, wie der studierte Jurist Wolf anmerkte.

Track Record vorhanden
Auch wenn der Fonds neu ist, kann die Kathrein Privatbank einen Track Record vorweisen: Denn es gibt einen Spezialfonds, der nach nahezu identen Anforderungen aufgesetzt ist und seit einiger Zeit mit einem, unter Berücksichtigung der Risikoklasse, attraktiven Ertragspotenzial auf sich aufmerksam gemacht hat.

„Das Interesse der Institutionellen Investoren an einer solchen Fondslösung scheint aktuell groß zu sein. Viele haben derzeit Probleme ihre Liquidität verlustfrei zu „parken“. Es verwundert daher nicht, dass einige Investoren im KCM SRI Bond Classic eine ertragsversprechende Alternative zu aktuellen Festgeld-Veranlagungen erkennen“, erklärte Wolf. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen