Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Bayerische Versorgungskammer kauft „Reserl“ in München

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) erwirbt 271 Studentenapartments in München. Die Objektverwaltung übernimmt eine Tochter der Corestate-Gruppe, für die Fondsverwaltung zeichnet Universal-Investment verantwortlich.

reserl_mnchen_ed._zblin_ag_fotograf_marcus_buck_gehrt_bvk_bzw._universal_und_corestate-fonds.jpg
Das  Studentenapartmenthaus "Reserl" (Bild) in München gehört nun einem Fonds der Bayerischen Versorgungskammer.
© Markus Buck

Der Immobilieninvestmentmanager Corestate Capital Holding aus Luxemburg, hat das Studentenapartmenthaus "Reserl" in München im Rahmen eines Asset-Deals vom Projektentwickler Strabag Real Estate erworben. Das Objekt wird Teil jenes Immobilien-Umbrella-Fonds, der für die Bayerische Versorgungskammer (BVK) auf der Luxemburger AIF-Plattform von Universal-Investment aufgelegt wurde. Darüber informiert Corestate per Aussendung.

Über die Immobilie
Das Gebäude verfügt über eine Gesamtwohnfläche von knapp 6.300 m². Neben 271 Studentenapartments beinhaltet es einen Bio-Supermarkt und eine Gastronomieeinheit mit einer Gesamtfläche von 785 m². Die Apartments wurden im Herbst letzten Jahres bezogen, die vollständige Fertigstellung des Objektes erfolgte im Februar 2018.

Das Reserl befindet sich direkt an der U-Bahn-Station Brudermühlstrasse im Münchner Stadtteil Sendling. Sowohl die Innenstadt als auch die Ludwig-Maximilians-Universität sind von dort in 15 Minuten erreichbar.

"Bereits bei der Konzeptionierung des Gebäudes wurde an eine mögliche Drittverwendung und flexible Gestaltung gedacht: Die Apartments lassen sich aufteilen, sind einzeln abrechenbar und somit leicht zu privatisieren“, erklärt Thomas Landschreiber, Corestate-CIO. „Corestate ist durch seine Erfahrung im Bereich studentisches Wohnen und Mikroapartments in der Lage, neue Konzepte anzugehen und umzusetzen."

„Bei dem Verkauf haben wir von dem angespannten Münchner Wohnungsmarkt und der zentralen Lage des Objektes ebenso profitiert wie von der Entwicklung eines modernen Wohnkonzepts", zeigt sich Rainer M. Schäfer, Geschäftsführer der Strabag Real Estate zufrieden.

Upartments Real Estate, Teil der Corestate-Gruppe, wird den Betrieb des Objekts übernehmen. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen