Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Allianz investiert in einen der weltweit größten Interkonnektoren

Die Allianz und einige ihrer Gesellschaften investieren über Allianz Capital Partners in die erste deutsch-britische Stromverbindung NeuConnect. Dem Konsortium gehören noch andere namhafte Unternehmen an. Das Projekt hat ein Volumen von fast drei Milliarden Euro.

Christoph Holzer, Managing Director bei Allianz Capital Partners
Christoph Holzer, Managing Director bei Allianz Capital Partners
© www.annarauchenberger.com

NeuConnect, von Allianz Capital Partners im Auftrag der Allianz-Gesellschaften in einem Konsortium mit Meridiam und Kansai Electric Power angeführt, hat vor kurzem die Finanzierungsvereinbarungen mit einem Konsortium internationaler Banken und Finanzinstitute für das 2,8 Milliarden Euro (2,4 Mrd. Britische Pfund)-Projekt unterzeichnet. Darüber informiert Allianz Capital Partners per Aussendung.

NeuConnect ist ein privat finanzierter Gleichstrom-Interkonnektor, eine Stromleitung über Ländergrenzen hinweg, der die erste direkte Verbindung zwischen deutschen und britischen Stromnetzen herstellen wird. NeuConnect Britain Ltd. wurde 2018 gegründet und hat sich in nur vier Jahren von einem neu gegründeten Unternehmen bis zum Financial Close zu einem der weltweit größten Interkonnektorenprojekte entwickelt. 

Erste Bauarbeiten
Mit dem Financial Close und der kürzlich erfolgten Vergabe einer Reihe von Großaufträgen wird NeuConnect noch in diesem Jahr mit den ersten Bauarbeiten an dem Projekt beginnen.

Mit einer Länge von 725 km wird NeuConnect einer der größten Interkonnektoren weltweit werden. NeuConnect soll bis 2028 in Betrieb gehen und zur Sicherung der europäischen Energieversorgung beitragen: 

  • Mehr Versorgungssicherheit: NeuConnect wird eine „unsichtbare Energieautobahn“ mit Unterseekabeln errichten, über die bis zu 1,4 GW Strom in beide Richtungen zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich fließen kann. Mit dieser Leistung können bis zu eineinhalb Millionen Haushalte versorgt werden. NeuConnect trägt damit zu einer stabileren Energieversorgung bei. 
     
  • Erhebliche Verringerung der CO2-Emissionen und Unterstützung der Netto-Null-Ziele: Durch die Einspeisung erneuerbarer Energiequellen in Deutschland und Großbritannien können laut einer Analyse* durch das Projekt über einen Zeitraum von 25 Jahren Nettoeinsparungen von über 13 Millionen Tonnen CO2 erreicht werden. 
     
  • Das größte deutsch-britische Infrastrukturprojekt mit Symbolkraft: Neben der Schaffung einer neuen wichtigen Energieinfrastrukturanlage steht NeuConnect für eine wichtige symbolische Verbindung zwischen der deutschen und britischen Wirtschaft.

Umspannwerke werden zuerst errichtet
Um den NeuConnect-Interkonnektor an das Stromnetz anzuschließen, werden in der niedersächsischen Region um Wilhelmshaven und auf der britischen Isle of Grain an der Mündung der Themse je ein neues Umspannwerk gebaut. In beiden Ländern werden die Vorarbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Der eigentliche Baubeginn und die Verlegung der Unterwasserkabel sind für das Jahr 2023 geplant.

„Angesichts des auch in Zukunft anhaltenden starken Ausbaus von erneuerbaren Energien und der damit einhergehenden Notwendigkeit die Netzinfrastruktur zu stärken, leistet NeuConnect einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende", erklärt Christoph Holzer, Managing Director bei Allianz Capital Partners. „Als einer der weltweit größten Infrastrukturinvestoren freuen wir uns daher besonders, im Auftrag unserer Versicherungskundinnen, das Projekt von Beginn an mitentwickelt zu haben und nun, nach vier Jahren, zu einer erfolgreichen Umsetzung zu bringen. Als nachhaltiges Projekt, das einmal mehr den Zusammenhalt in Europa unabhängig von seinen Grenzen unterstreicht, wird NeuConnect zur Sicherung der zukünftigen Energieversorgung von Millionen von Menschen mit erneuerbaren Energien beitragen.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren