Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Al Gore startet nachhaltigen Asset Manager

Der frühere Vizepräsident der USA ist bereits im nachhaltigen Anlagegeschäft aktiv. Nun hat er ein weiteres Investmenthaus gegründet, das sich gezielt dem Klimaschutz widmen soll. Dafür hat er bekannte Partner aus der Wirtschafts- und Finanzwelt ins Boot geholt.

Al Gore
Al Gore, ehemaliger Vizepräsident der Vereinigten Staaten
© Jason Alden / Bloomberg

Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore hat den Asset Manager Just Climate ins Leben gerufen. Das Haus soll Investments bieten, die den Klimawandel verlangsamen. Mission des Hauses sei es, den weltweiten Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, heißt es in einer Mitteilung. Just Climate wird vom Londoner Anbieter Generation Investment Management initiiert. Das auf nachhaltige Investments spezialisierte Haus war 2004 von Gore mitgegründet worden.

Für sein Vorhaben holt sich der Ex-Politiker prominente Partner. So sicherten bereits der Klimafonds des Software-Riesen Microsoft, die zur Ikea-Gruppe zählende IMAS-Stiftung, die Stiftung der Universität Harvard und der staatliche Entwicklungsfonds Irlands sowie die Imprint-Gruppe, ein Nachhaltigkeits-Arm von Goldman Sachs Asset Management, ihre Unterstützung zu.

"Begrüßenswerte Entwicklung"
Just Climate hat sich zum Ziel gesetzt, Geld in die Projekt zu lenken, die die größte Auswirkung auf eine Verlangsamung des Klimawandels entfalten können. Zudem möchte das Haus darauf hinwirken, dass bei den Kapitalmarktteilnehmern neben Risiko- und Renditeaspekten auch Klima-Fragen eine Rolle spielen. Just Climate will zudem institutionelle Anleger dabei unterstützen, um die Lücke in der Klimafinanzierung zu schließen, die von den Vereinten Nationen auf drei Billionen Dollar pro Jahr bis zum Jahr 2050 geschätzt wird, heißt es in der Mitteilung weiter.

"Der Branchenzweig für nachhaltige Investitionen ist in den letzten Jahren rasch gewachsen", erläutert Gore. "Das ist eine begrüßenswerte Entwicklung." Die Klimakrise erfordere nun jedoch eine Steigerung der Geschwindigkeit und des Umfangs der Maßnahmen, indem die derzeitigen Bemühungen beschleunigt und gleichzeitig neue Klimafinanzierungsmodelle entwickeln würden.

"Dringend überdenken, wie Kapital zugeteilt wird"
"Wir als Finanzbranche müssen dringend überdenken, wie Kapital zugeteilt wird, um echte Fortschritte in Richtung der von uns eingegangenen Netto-Null-Verpflichtungen zu erzielen", so Gore weiter. "Just Climate will die Auswirkungen in den Vordergrund stellen, konventionelles Denken in Frage stellen und die Art von Innovationen anregen, die wir jetzt brauchen, um die vor uns liegenden klimatischen Herausforderungen zu bewältigen." Nähere Details über die Art der Investments und der geplanten Anlagevehikel gehen aus der Mitteilung nicht hervor. (ert)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren