Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Ab sofort online: Die aktuelle Ausgabe von Institutional Money

Die erste Institutional Money-Ausgabe des Jahres 2021 ist jetzt auch digital erhältlich. Sie bietet akribische Analysen, aktuelle News und profunde Reportagen auf Laptop, Tablet oder PC – egal ob im Home Office, im Büro oder doch auf dem Sofa ...

instimag1neuburlesquefinal.jpg
Egal ob Print oder Digital – Institutional Money bietet über alle Publikationsplattformen die dichtest mögliche Information für die institutionelle Szene Europas.
© Hans Weitmayr / Institutional Money

Es ist wieder soweit: Ab sofort steht die bekannt profunde Berichterstattung der Print-Ausgabe von Institutional Money (1/2021) auch als E-Magazin zur Verfügung. Analysen, Reportagen und News aus der Welt des institutionellen Investments können somit auf allen digitalen Plattformen konsumiert werden, sei es auf PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – wobei letzteres, ehrlich gesagt, schon über eine gewiss Bildschirmfläche verfügen sollte ...

Brandaktuell ist das Cover-Interview mit Gunther Schnabl. Der Top-Ökonom, der an der Uni Leipzig das Institut für Wirtschaftspolitik leitet, warnt in der gegenwärtigen Situation vor Verwerfungen und erklärt: "Niedrige Inflation ist kein Ziel an sich". Völlig neue Wege schlagen wiederum die beiden Harvard-Stars Larry Summers und Jason Furman vor. Sie schlagen vor, die Gunst der Stunde, sondern auch di "Gunst der Schulden" zu nützen.

Zur Portfoliotheorie gibt es kritische Auseinandersetzungen mir Faktor-Strategien, wie man in den Analysen "Ein Faktor löst sich auf"  und "Stein im Faktor-Getriebe" nachlesen kann.

Gewidmet hat sich die Redaktion auch dem Thema "Impact", also quasi der Weiterentwicklung von ESG. Anlass ist nicht zuletzt der 2021 erfolgte Betritt der Verlagsgesellschaft zum United Nations Global Compact (UNGC). Dass dieser Schritt keine leere Geste darstellt beweisen die Macher des Magazins, indemsie  Institutional Money den Money for Change (M4C)-Award lanciert haben. Warum Impact gerade jetzt so wichtig ist, und was das Team mit dem M4C bewirken will, erfahren Sie in der Reportage "Welche Welle schlägt Ihr Euro?".


Mit dem Beitritt zum United Nations Global Compact (UNGC) hebt Institutional Money den Money for Change (M4C)-Award aus der Taufe.

Die hochkarätig besetzte Jury, bestehend aus Vertretern von UNGC, Ban Ki-moon Centre, Impact Hub Vienna, Toniic, PRI und den Partnerinitiatoren Mercer sowie Institutional Money suchen Asset Owner, Corporates, Enterpreneurs und Kooperationen, die im Bereich Impact-Ökonomie herausragendes leisten. Die Gewinner des-, und Teilnehmer am Award erhalten die einmalige Möglichkeit ihre Impact-Aktivitäten vor einem breiten Publikum an potentiellen Investoren, Partnern oder Kunden bekannt zu machen.

Die Gewinner des-, und Teilnehmer am Award erhalten die einmalige Möglichkeit ihre Impact-Aktivitäten vor einem breiten Publikum an potentiellen Investoren, Partnern oder Kunden bekannt zu machen.

Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen. Nehmen Sie teil. Am besten genau: Jetzt ...

Hier geht's zur Bewerbung


Zum Inhaltsverzeichnis, das Ihnen Orientierung darüber gibt, was es mit "Erbsenzählern" auf sich hat, welche Zukunft Krypto hat und für welche mittelfristigen Trends das Chaos rund um die Games Stop-Aktien stellvertretend steh, geht es wiederum hier.

Egal, ob im Home-Office, im Büro oder vielleicht auf einem Berggipfel oder einer Waldlichtung – wohin auch immer es Sie dieser Tage verschlägt,  wünschen wir Ihnen eine informative und hoffentlich spannende Lektüre! (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren