Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Aareal folgt bei Remuneration der Deutschen Bank

Die Aareal Bank knüpft die Zahlung von Gratifikationen an die Erfüllung konkreter ESG-Vorgaben an.

strafe5.jpg
© Edler von Rabenstein / stock.adobe.com

Nicht nur die Deutsche Bank will die Vergütung von Führungskräften ab diesem Jahr an ganz konkrete Nachhaltigkeitskriterien koppeln (Institutional Money berichtete). Auch die Aareal Bank plant einen solchen Schritt, wie Bloomberg berichtet.

Bei dem Wiesbadener Immobilienfinanzierer sollen ab sofort mindestens 15 Prozent der variablen Vergütung eines jeden Vorstandsmitglieds von quantifizierbaren ESG-Zielen abhängen. Das geht aus einer Präsentation von Aareal für eine Roadshow hervor. Damit verbundene Ziele fließen zunehmend in die Vergütung von Managern und in die Erarbeitung von Investment-Strategien ein.

Wie es der deutsche Branchenprimus macht
Zu den Kriterien, die bei der Manager-Vergütung der Deutschen Bank dabei ausschlaggebend sein sollen, zählen neben dem jährlichen Volumenziel an nachhaltigen Finanzierungen und ESG-Anlagen auch ein Index, der sich aus den Einstufungen von fünf führenden Ratingagenturen mit Blick auf Nachhaltigkeit zusammensetzt. Das hatte das Unternehmen im Dezember mitgeteilt. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren