Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Zehn (un)mögliche Risiken für die Finanzmärkte 2020

QC Partners hat einmal mehr ein Risiko-Ranking mit mehr oder weniger wahrscheinlichen Crash-Szenarien für das kommende Jahr erstellt. Investoren sollten diese Risiken kennen, um nicht am falschen Fuß erwischt zu werden.

8.jpg
Risikothese 8: USA – Comeback der Inflation
Die Strafzölle aus dem anhaltenden Handelskonflikt mit China führen in den USA zu steigenden Verbraucherpreisen, die Inflation klettert bis auf vier Prozent und damit ein Zwölf-Jahres-Hoch. Die Fed versucht lange, das Problem zu ignorieren, indem "nur" weitere Zinssenkungen abgesagt werden.

Im vierten Quartal kommt die Fed nicht darum herum, die Zinsen zweimal um 0,5 Prozent zu erhöhen. Die zehnjährigen US-Renditen klettern bis auf 3,5 Prozent, ein Acht-Jahres-Hoch. Das drückt die US-Wirtschaft in die Rezession. Die Indizes in den USA und Europa verlieren jeweils 25 Prozent.
© noskaphoto/stock.adobe.com/Montage: FONDS professionell

Die Frankfurter Asset Management Gesellschaft QC Partners hat auch in diesem Jahr eine Liste mit zehn mehr oder weniger realistischen Risikothesen zusammengestellt, die im Falle eines Falles zu erheblichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten führen könnten. Die Aufstellung, die nicht als offizieller Marktausblick zu verstehen ist, benennt Risiken, die leicht übersehen werden oder sich außerhalb des Radars üblicher Jahresprognosen bewegen.

Die 2020er-Thesen sind nach Eintrittswahrscheinlichkeit sowie Einfluss auf die Weltwirtschaft und Relevanz für Anleger priorisiert – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren