Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Wie man sich in Bezug auf Stil-Faktoren aktuell aufstellen sollte

Faktorbasierte Anlagestrategien nutzen die Fortschritte der Datenverarbeitung und moderne Technologie, um historisch nachweisbaren Renditetreiber gezielt in Portfolios einzusetzen. Investoren, die die Funktionsweise von Faktoren verstehen, können damit Überrenditen erzielen und Risiken reduzieren.

mustafa_hamed__blackrock_2017_c_axel_gaube.jpg
Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock
© Axel Gaube

Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei BlackRock, führt betreffend die aktuelle Faktor-Allokation von BlackRock aus: „Bei Quality-Aktien, sprich Papieren qualitativ hochwertiger Unternehmen mit besonders gesunden Bilanzen, bleiben wir deutlich übergewichtet. Denn zum einen spricht das Konjunkturumfeld mit abnehmendem Wachstum für diesen eher defensiven Faktor. Zum anderen hat sich die relative Stärke dieses Faktors verbessert und ist attraktiv.

Bei Minimum-Volatility-Aktien mit relativ geringer Schwankungsbreite bleiben wir leicht übergewichtet. Allerdings haben wir die Position zuletzt etwas verringert. Zwar verspricht das Konjunkturumfeld weiterhin Unterstützung. Jedoch hat die relative Stärke etwas abgenommen, und die Bewertungen liegen auf einem neutralen Niveau. 

Ein deutliches Untergewicht halten wir bei Momentum-Aktien, sprich Werten im Aufwärtstrend. Grund dafür sind vor allem die Bewertungen, welche im Vergleich zu anderen Faktoren recht hoch liegen. Gleichzeitig hat die relative Stärke weiter nachgelassen, so dass sie gegenüber anderen Faktoren nicht besonders hervorsticht. 

Im Faktor Size, also bei Aktien kleinerer Unternehmen, halten wir ein moderates Untergewicht. Allerdings haben wir unsere Position zuletzt leicht erhöht. Denn die relative Stärke hat sich etwas verbessert, sie bleibt jedoch weiterhin schwach. Zudem spricht das Konjunkturumfeld eher für andere Faktoren. Daran ändert auch die recht vorteilhafte Bewertung nichts.

Eine neutrale Positionierung bietet sich aus unserer Sicht bei Value-Aktien an, das heißt zum Beispiel bei Titeln mit niedrigen Kurs-Gewinn- oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Zuletzt haben wir unser Engagement in entsprechenden Werten leicht zurückgefahren. Der Faktor Value ist nach wie vor attraktiv bewertet, und die relative Stärke hat zugenommen – sie bleibt jedoch vergleichsweise schwach. Vor allem bestärkt uns jedoch das Konjunkturumfeld in
unserer neutralen Haltung, denn Value-Aktien profitieren vor allem von anziehendem Wachstum.“

Die aktuelle Einschätzung zu den einzelnen Stil-Faktoren im Überblick

Quelle: BlackRock

(kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren