Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Wells Fargo AM stellt klimafreundliche Anlagestrategie vor

Wells Fargo Asset Management kündigt den Start der Anlagestrategie „Climate Transition Global Investment Grade Credit“ an. Damit sollen ökologische und finanzielle Ziele vereinbar werden. Der Fokus liegt auf der Unterstützung der Klimawende und des Übergangs zur kohlenstoffneutralen Wirtschaft.

diandra_sobiah_nest_klein_quer.jpg
Diandra Soobiah, Leiterin Responsible Investment des britischen National Employment Savings Trust (NEST)
© NEST

Die Anlagestrategie nutzen bereits Anleger wie der Treuhänder des britischen Altersvorsorgefonds National Employment Savings Trust (Nest), der seine von Wells Fargo Asset Management (WFAM) verwalteten Vermögenswerte in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar im Sinne seiner Klimapolitik Anfang dieses Jahres in die klimafreundliche Strategie umschichtete. Das Portfolio-Management der Anlagestrategie übernimmt das Team Global Fixed Income von WFAM unter Leitung von Scott Smith, Leiter von Multi-Sector Investment Grade, und Henrietta Pacquement, Leiterin von Investment Grade Credit Europe. Unterstützt wird das Team von einem internationalen Pool aus über 70 Fixed-Income-Analysten.

Anlagestrategie 
Sie verbindet klassische finanzielle Ziele eines aktiven Investments in festverzinsliche Wertpapiere mit konkreten Klimazielen. Die Schwerpunkte dabei sind:
- Aktives Management der Wertpapierauswahl, um diejenigen Unternehmen zu ermitteln, die am besten positioniert und vorbereitet sind, den Übergang in eine kohlenstoffarme bzw. -neutrale Welt zu meistern
- Gezielter Einsatz von Unternehmensausschlüssen  
- Anfängliche Senkung der gewichteten durchschnittlichen Kohlenstoffintensität um mindestens 30 Prozent unter die Benchmark
- Kohlenstoffneutrale Portfolios bis spätestens 2050
- Dialog mit Emittenten zwecks Steigerung der ökologischen und finanziellen Leistung

NEST - der britische National Employment Savings Trust - ist an Bord
Deirdre Flood, Leiterin der International Client Group von Wells Fargo Asset Management, sagte zum Start: „Wir von Wells Fargo Asset Management sind der Auffassung, dass die verantwortungsbewusste Antwort auf den Klimawandel darin besteht, gemeinsam für eine kohlenstoffneutrale Wirtschaft zu sorgen. Wir glauben, dass wir als Vermögensverwalter gezielt in diesen grundlegenden Wandel investieren können. Daher bin ich stolz, unsere Climate Transition Credit Strategy – die genau auf diesem Grundgedanken aufbaut – ankündigen zu dürfen. Dabei fühlen wir uns geehrt, mit NEST einen wichtigen Anleger an Bord zu haben, der wie wir der Ansicht ist, dass Anleger über Ansätze wie Desinvestition und Schwerpunktsetzung in der Allokation hinausgehen müssen und gezielt in Unternehmen mit den vielversprechendsten Initiativen investieren sollten.“

Anlagestrategie bietet stabile Rahmenbedingungen, um kohlenstoffneutral zu werden 
Diandra Soobiah, Leiterin Responsible Investment von Nest, erklärte: „Die Reaktion von WFAM auf unsere Klimapolitik war beispielhaft. Die Anlagestrategie von WFAM bietet uns stabile, messbare Rahmenbedingungen, um nach und nach kohlenstoffneutral zu werden und die Klimawende zu unterstützen. So können wir unser Portfolio mit unserem Ziel der Klimaneutralität vereinbaren. Wir als Fondsverwalter müssen die Risiken des Klimawandels ernst nehmen. Wenn jetzt nicht gehandelt wird, wird der Klimawandel unsere Anleger vermutlich stark treffen – höchstwahrscheinlich in Form geringerer Renditen bei Renteneintritt. Wir begrüßen, dass WFAM eine Führungsrolle bei der Bekämpfung von Klimarisiken übernimmt und dies mit Chancen im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere verbindet. Dadurch können wir unsere finanziellen Ziele in dieser Anlagenklasse auch in Zukunft umsetzen.“ (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren